ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:18 Uhr

Fußball
Energie verhandelt mit Rangelov

Dimitar Rangelov (r.), hier im Duell mit Paul Gehrmann, trainiert seit fünf Wochen bei Energie Cottbus mit.
Dimitar Rangelov (r.), hier im Duell mit Paul Gehrmann, trainiert seit fünf Wochen bei Energie Cottbus mit. FOTO: Christiane Weiland
Cottbus. Am Dienstag soll bei Energie Cottbus die Entscheidung über mögliche Verpflichtung des Angreifers fallen. Es dürfte eine Frage der Konditionen sein. Von Jan Lehmann

An diesem Dienstag dürfte bei Energie Cottbus eine Entscheidung zur möglichen Verpflichtung von Angreifer Dimitar Rangelov (35) fallen. Trainer Claus-Dieter Wollitz kündigte gegenüber der RUNDSCHAU ein Verhandlungsgespräch mit dem Bulgaren an. Der ehemalige Publikumsliebling trainiert seit fünf Wochen beim Drittliga-Aufsteiger mit. Er stand schon zweimal beim FCE unter Vertrag und erklärte: „Ja, es ist ein Traum, noch einmal im Stadion der Freundschaft  zu spielen.“

Trainer Wollitz indes hatte zuletzt betont, dass er Rangelov aufgrund seines Alters und seiner Verletzungshistorie nicht mehr als alleinigen Stoßstürmer für die 3. Liga sehe. „Ich glaube, dass ihm die letzte Schnelligkeit auf Strecke fehlt“, so Wollitz. Angesichts der Vielzahl von vergebenen Möglichkeiten der Cottbuser zuletzt bei der 0:2-Auswärtsniederlage in Karlsruhe wurde allerdings auch deutlich, dass der FCE einen Mann mit Torinstinkt durchaus gut gebrauchen könnte.

Am Ende dürfte es ein Frage der Vertragskonditionen werden. Wollitz hatte zuletzt erklärt, dass Energie kein großes Gehalt und auch keine lange Vertragslaufzeit bieten könne: „Wir können keine Experimente machen. Er sollte erst einmal dazu beitragen, dass wir erfolgreich sind“, so der Trainer.

Rangelov hatte zu Beginn seines Probetrainings betont: „Sollte es zu einem Gespräch kommen, werden wir schon eine Lösung finden.“