| 17:02 Uhr

Energie unternimmt neuen Vorstoß bei Müller (mit Video)

In Deutschland spielte Christian Müller zuletzt bei Arminia Bielefeld. Von Januar bis Juni stand er bei Vasas Budapest unter Vertrag.
In Deutschland spielte Christian Müller zuletzt bei Arminia Bielefeld. Von Januar bis Juni stand er bei Vasas Budapest unter Vertrag. FOTO: dpa
Cottbus. Fußball-Regionalligist Energie Cottbus kämpft weiter um Christian Müller. Am Mittwoch hat der FCE einen weiteren Versuch unternommen, um Müller zur Rückkehr in die Lausitz zu bewegen. Trainer Wollitz drängt auf eine Entscheidung - noch in dieser Woche. Frank Noack

Auf RUNDSCHAU-Nachfrage hat Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz seinen Wunschspieler am Mittwoch noch einmal in den höchsten Tönen gelobt. "Ein Spieler mit der Qualität von Christian Müller würde unserer jungen Mannschaft sehr gut zu Gesicht stehen", sagt Wollitz über den 32 Jahre alten gebürtigen Berliner, der momentan vereinslos ist.

Deshalb hat Energie jetzt einen weiteren Versuch unternommen, um Christian Müller zur Rückkehr in die Lausitz zu bewegen. Laut Wollitz gab es am Mittwoch ein Telefonat zwischen Energie-Präsident Michael Wahlich und Müller. Über Inhalte dieses Gesprächs ist zwar noch nichts bekannt. In jedem Fall dürfte Wahlich dabei aber noch einmal die finanziellen Rahmenbedingungen des FCE dargelegt haben.

Die Transferdaten von Christian Müller

Christian Müller zurück zu Energie Cottbus - an diesem Projekt bastelt man im Stadion der Freundschaft schon seit einigen Wochen. Gelingt nun der Durchbruch? In jedem Fall drängt Wollitz auf eine zeitnahe Klärung. "Wir brauchen eine Entscheidung - so oder so. Es wäre gut, wenn wir diese Entscheidung spätestens bis zum kommenden Sonntag hinbekommen könnten", erklärt der Coach.

Müller spielte bereits zwei Mal für Energie: 2008/09 in der Bundesliga und 2011/12 unter Wollitz in der 2. Liga.

Am 9. September berichtete die RUNDSCHAU unter der Überschrift Drei vertraglose Spieler mit Wollitz-Vergangenheit erstmals über eine mögliche Rückkehr von Christian Müller. Auch Drittligist Rot-Weiß Erfurt machte Müller ein Angebot. Letztlich scheiterte eine Verpflichtung aber an den unterschiedlichen finanziellen Vorstellungen.

In einer Pressekonferenz hatte Wollitz kürzlich eingeräumt, dass Energie bereits die Chance hatte, den Transfer fix zumachen. Deshalb könne man Müller nicht den schwarzen Peter zuschieben, so Wollitz (Video).