ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:16 Uhr

Fußball
Wollitz lobt Köln nach Rot

Claus-Dieter Wollitz: „Köln hat meinen allerhöchsten Respekt.“
Claus-Dieter Wollitz: „Köln hat meinen allerhöchsten Respekt.“ FOTO: Eibner-Pressefoto / Horn/Eibner-Pressefoto
Köln. Energie Cottbus wurde bei der Niederlage in Köln erneut durch einen Platzverweis dezimiert. Anschließend gab es sogar ein ausdrückliches Lob für den Gegner. Von Frank Noack

Am Ende der Pressekonferenz nach der 1:3 (0:2)-Niederlage von Energie Cottbus bei Fortuna Köln bat FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz noch einmal um das Mikrofon – und bedankte sich ausdrücklich bei den Spielern des Gegners!

Hintergrund für die nochmalige Wortmeldung von Wollitz - die Rote Karte gegen Energie-Verteidiger Andrej Startsev in der 77. Minute. Unstrittig war, dass Startsev ein Foul im Mittelfeld begangenen hatte. Der Platzverweis durch Schiedsrichter Wolfgang Haslberger aus Freising kam jedoch offenbar selbst für die Kölner Spieler überraschend.

„Die Kölner Spieler haben sofort mitgeteilt, dass es keine Rote Karte war. Das ist nicht selbstverständlich“, bedankte sich Wollitz.

Er verwies gleichzeitig noch einmal auf die jüngste Rote Karte von José-Junior Matuwila bei der 1:2-Niederlage gegen den Halleschen FC. Matuwila hatte bei seiner Attacke an der Seitenlinie klar den Ball gespielt und musste trotzdem den Platz vorzeitig verlassen. Wollitz: „In diesem Spiel beharrte der Hallenser Spieler darauf, dass er gefoult worden ist. Auch deshalb möchte ich den Kölner noch einmal meinen allerhöchsten Respekt zollen.“

Matuwila wurde durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) lediglich mit der Mindestsperre von einer Partie belegt. Er musste am Samstag in Köln pausieren. Startsev wird Energie Cottbus im Ostderby gegen Carl Zeiss Jena am kommenden Samstag fehlen.