| 15:42 Uhr

Fußball
Energie-Test gegen Krieschow ohne Fans

Im Januar 2017 testete Energie ebenfalls auf Kunstrasen gegen Krieschow und gewann 9:2.
Im Januar 2017 testete Energie ebenfalls auf Kunstrasen gegen Krieschow und gewann 9:2. FOTO: Marcel Ohnrich
Cottbus. Das Testspiel von Energie Cottbus gegen Krieschow findet ohne Zuschauer statt. Als Grund nennt der Verein die bauliche Situation im Südstadion. Von Frank Noack

Das Testspiel gegen Oberligist VfB Krieschow am Dienstag um 19 Uhr auf dem Kunstrasen-Platz des Südstadions findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. „Aufgrund der baulichen Gegebenheiten rund um den neuen Kunstrasenplatz und der damit einhergehenden nicht zu gewährleistenden Verkehrssicherungspflicht seitens des FC Energie muss die Partie leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden“, begründet der Verein die Maßnahme und bittet die Fans „um Verständnis“.

Trainer Claus-Dieter Wollitz möchte in diesem Testspiel vor allem den lange verletzten Spielern wie Tim Kruse, Max Grundmann, Benjamin Förster und Kevin Scheidhauer die Möglichkeit geben, Wettkampfpraxis zu sammeln. Wollitz: „Sie können zwar wieder mittrainieren. Aber es ist wichtig, dass sie in den Spielrhythmus kommen. Denn es gibt nun mal keinen Ersatz für Spiele.“ In den kommenden Wochen will Energie weitere solcher Testspiele am Dienstagabend bestreiten.

Oberliga-Aufsteiger Krieschow spielte Samstag im Test gegen Victoria Seelow 0:0.

Im vergangenen Jahr standen sich Energie Cottbus und der VfB Krieschow in Testspielen zwei Mal gegenüber. Im Januar setzte sich der FCE ebenfalls auf Kunstrasen mit 9:2 durch. In Krieschow gab es dann im Sommer einen 4:0-Sieg.