ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:22 Uhr

Brügmann und Beyazit treffen
Spektakel mit doppeltem Doppelpack

 Doppelpack 1: Felix Brügmann erzielte die Führung und auch das 3:2.
Doppelpack 1: Felix Brügmann erzielte die Führung und auch das 3:2. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Der doppelte Doppelpack von Felix Brügmann (7./47.) und Abdulkadir Beyazit (67./69.) sicherte Energie Cottbus am Sonntag letztlich den Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt. Beyazit, der im Vorjahr aus Babelsberg gekommen war, erzielte dabei seine ersten beiden Liga-Tore für Energie überhaupt. Von Jan Lehmann und Frank Noack

Einmal kaltschnäuzig mit der Fußspitze, einmal sehenswert  mit einem Haken und darauffolgendem Schlenzer – nach seiner Einwechslung benötigte der gebürtige Berliner nur neun Minuten, um das Spiel zu entscheiden.

Nach der Partie wollte der Angreifer darüber allerdings nicht sprechen und verließ wortlos die Interviewzone. Fest steht allerdings: Mit diesem Auftritt hat der Einwechselspieler Werbung in eigener Sache gemacht. In der Vorsaison war er nur auf fünf Liga-Einsätze gekommen. Die Konkurrenz in der FCE-Offensive erscheint in dieser Saison allerdings erneut recht groß. Mit Berkan Taz (3 Tore), Felix Brügmann (3), Dimitar Rangelov (1), Moritz Broschinski (1) und eben Beyazit (2) haben bereits fünf Offensivspieler in den ersten drei Saisonspielen getroffen.

 Doppelpack 1: Felix Brügmann erzielte die Führung und auch das 3:2.
Doppelpack 1: Felix Brügmann erzielte die Führung und auch das 3:2. FOTO: Steffen Beyer

Also: Vorn läuft es beim FCE schon richtig gut. Felix Brügmann ahnte nach seinem Doppelpack jedoch, dass diese Partie trotz des Tor-Spektakels dennoch ein Nachspiel haben wird: „Das war ein sehr unterhalt­sames Spiel für die Zuschauer, wir waren am Ende der glückliche Gewinner. Bei der Videoanalyse wartet vermutlich einiges auf uns.“