ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:13 Uhr

Aufstiegs-Euphorie
Energie-Radler sind zur Spendenfahrt nach Kiel gestartet

Startklar am Sonntagmorgen am Stadion der Freundschaft.
Startklar am Sonntagmorgen am Stadion der Freundschaft. FOTO: Stefan Scharfenberg
Cottbus/Kiel. Der Anfang ist gemacht. Zwei Energiefans sind am Sonntag zum Spendenritt per Fahrrad nach Kiel aufgebrochen. Werden sie rechtzeitig zum Anstoß des Aufstiegsspiels eintreffen? Von Bodo Baumert und Daniel Friedrich

Initiiert hat die Tour Jörn Branzke. Der gebürtige Spremberger ist einer von sechs befreundeten Energiefans, auch wenn er inzwischen in Werder (Havel) lebt. „Uns verbindet der Spaß am Sport und unserem Lieblingsverein. So kam die Idee auf, dass wir doch mit dem Fahrrad von Cottbus bis in den Norden zum Energiespiel fahren könnten“, berichtet der 40-Jährige. Um auch andere Fans an der Tour teilhaben zu lassen, haben die sechs Freunde einen Internet-Blog erstellt und kräftig beworben. Unter www.energiewuenscheradler.de wollen sie jeden Tag von unterwegs über ihre Erlebnisse entlang der Route in Bild und Text berichten. „Wir haben zum Glück einen Informatiker dabei, der kennt sich damit aus“, freut sich Jörn Branzke.

Mit ihrer Fahrt und dem Reisebericht wollen die Radler aber nicht nur sich selbst eine Freude bereiten: „Für uns ist diese Reise ein kleiner persönlicher Wunsch, den Aufstieg unseres Herzensverein zu begleiten. Für Menschen am Ende ihres Lebens sind es jedoch gerade die einfachen Dinge, die meistens unerfüllt bleiben. Deshalb wollen wir gleichzeitig auf unserem Blog Spenden für den Wünschewagen des ASB sammeln“, erzählt Branzke, der als Krankenpfleger häufig selbst Krebs- und Palliativpatienten betreut.

Die Wünscheradler sehen noch ganz frisch aus. Mal sehen, wie sich das entwickelt.
Die Wünscheradler sehen noch ganz frisch aus. Mal sehen, wie sich das entwickelt. FOTO: Jörn Branzke

Mehr zur Spendenaktion der Energiefans lesen Sie hier.