| 16:53 Uhr

Energie "nicht ganz glücklich" - Budissa "richtig dusslig"

Streli Mamba (l.) setzt sich gegen Franz Hausdorf durch.
Streli Mamba (l.) setzt sich gegen Franz Hausdorf durch. FOTO: Steffen Beyer
Dieses Lausitz-Derby war eine ganz heiße Kiste! Bei sommerlichen Temperaturen gewann Energie Cottbus zwar gegen Budissa Bautzen 3:1 (2:0), kassierte aber auch zwei Platzverweise für Benjamin Förster und Jose-Junior Matuwila. Hier sind die Stimmen der Trainer sowie Spieler beider Teams. Frank Noack

Torsten Gütschow (Trainer Bautzen): "Ich muss sagen - wir haben uns heute richtig dusslig angestellt! Wir haben mit den beiden Platzverweisen eine Chance bekommen, die man in Cottbus nicht alle Tage bekommt. Trotzdem haben wir uns kaum Torchancen erarbeitet. Aber wir haben gegen eine Topmannschaft gespielt. Ich denke, Cottbus wird in dieser Saison nach oben gehen. Trotzdem bin ich natürlich enttäuscht."

Claus-Dieter Wollitz (Trainer Cottbus): "Wir sind erneut sehr gut gestartet, waren dann aber vor der Pause zu passiv. Dann sind wir wieder aktiver geworden und haben ein super Tor zum 3:1 gemacht. Manche Entscheidungen des Schiedsrichters waren schwer zu verstehen. Ich bin glücklich darüber, dass wir mit nur acht Feldspielern nichts mehr zugelassen haben. Neun Punkte in sechs Tagen - mehr geht nicht. Nicht ganz glücklich bin ich, weil zwei Mann runter mussten."

Martin Hoßmang (Bautzen): "Wir sind mit dem 3:1 noch gut bedient. Trotz der Überzahl haben wir in der zweiten Halbzeit keine Lösungsansätze gefunden und viele Bälle verloren. Für Cottbus war es dann einfach, die tiefen Bälle zu spielen. Aber Energie ist auch nicht unser Gradmesser."

Felix Geisler (Cottbus): "Natürlich freue ich mich über mein Tor. Es war wirklich wichtig für uns. Wenn es weiter nur 2:1 gestanden hätte, wäre es wegen der Unterzahl in der Schlussphase sicher nochmal ganz eklig geworden."

Franz Pfanne (Bautzen): "Es ist bitter gelaufen für uns. Nach der ersten roten Karte kriegen wir ein blödes Gegentor zum 0:2. Aber Fehler passieren halt. Speziell nach der zweiten roten Karte hatten wir uns dann natürlich mehr erhofft. Aber für uns war das ein Bonus-Spiel. Im nächsten Spiel gegen Chemie Leipzig - da müssen wir gewinnen."

Streli Mamba (Cottbus): "Das war wirklich ein hart erkämpfter Sieg. Wir sind zwar gut ins Spiel gekommen, aber nach der frühen roten Karte ist es natürlich viel schwieriger geworden. Ich freue mich zwar über mein Tor, hätte aber noch weitere Treffer schießen können. Nach der englischen Woche hat leider etwas die Kraft gefehlt."

Benjamin Förster (Cottbus): "Der Platzverweis ist natürlich total ärgerlich. Ich bin froh, dass wir am Ende die drei Punkte geholt haben."