| 13:45 Uhr

Fußball
Energie mehrere Wochen ohne Kapitän Stein

Mit Marc Stein (l.) fällt ein weiterer Innenverteidiger aus.
Mit Marc Stein (l.) fällt ein weiterer Innenverteidiger aus. FOTO: Steffen Beyer / imago/Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus muss einen weiteren Leistungsträger in den nächsten Wochen ersetzen. Kapitän Marc Stein hat sich eine Knieverletzung zugezogen. In der Innenverteidigung herrscht damit aktue Personalnot. Von Frank Noack

Das ist eine bittere Nachricht für Regionalliga-Tabellenführer Energie Cottbus: Kapitän Marc Stein hat sich eine Kniverletzung zugezogen. „Der Ausfall wird einige Wochen betragen“, erklärt Trainer Claus-Dieter Wollitz vor dem Heimspiel gegen den VfB Auerbach an diesem Samstag (13.30 Uhr, Stadion der Freundschaft).

Zugezogen hat sich Stein die Verletzung am vergangenen Sonntag beim torlosen Remis in der Auswärtspartie gegen Budissa Bautzen bei einem Distanzschuss kurz vor Schluss. Dabei erlitt der Innenverteidiger einen Riss der Quadrizepssehne im Knie. Wollitz: „Dieser Ausfall ist sehr ärgerlich, weil Marc Stein ein absoluter Führungsspieler ist.“ Ursprünglich bestand laut Wollitz sogar der Verdacht eines Kreuzbandrisses bei dem 32-jährigen Abwehrspieler.

Stein ist nach Maximilian Zimmer der zweite Leistungsträger, den Energie ersetzen muss. Zimmer hatte sich während der Winter-Vorbereitung eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen.

Wollitz ließ bei der Pressekonferenz am Donnerstag offen, wer gegen Auerbach für Stein in die Innenverteidigung rückt. Durch die Rot-Sperre von José-Junior Matuwila in der Partie bei Chemie Leipzig (2:0) herrscht akute Personalnot auf dieser Position.