ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 06:11 Uhr

Fußball
Mambas Abschied steht schon fest

In Wiesbaden war Mamba immer gefährlich. Nachdem er mehrmals in die Abseitsfalle des Gastgebers getappt war, stand er zweimal goldrichtig.
In Wiesbaden war Mamba immer gefährlich. Nachdem er mehrmals in die Abseitsfalle des Gastgebers getappt war, stand er zweimal goldrichtig. FOTO: imago/Jan Huebner / Jan Huebner/Volz
Wiesbaden. Schlechte Nachrichten für die FCE-Fans: Angreifer Streli Mamba wird seinen Vertrag bei Energie Cottbus nicht verlängern. Geht er noch in diesem Sommer? Von Frank Noack

(noc) Streli Mamba stand nach dem 2:0 (1:0)-Sieg beim SV Wehen Wiesbaden wieder einmal im Mittelpunkt – aber nicht nur, weil er mit seinem Doppelpack die Tore zum perfekten Saisonstart des Drittliga-Aufsteigers geliefert hatte. Vor allem stand Mamba im Mittelpunkt, weil seine Zukunft in Cottbus offenbar begrenzt ist. Trainer Claus-Dieter Wollitz machte nach dem Schlusspfiff erstmals öffentlich, dass Mamba seinen am 30. Juni 2019 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird und wohl zum Zweitligisten SC Paderborn wechseln wird. „Aus Paderborn ist kolportiert, dass er einen Vorvertrag unterschrieben hat“, erklärte Wollitz.

Nach RUNDSCHAU-Informationen hat Streli Mamba im Mannschaftskreis bereits seinen Abschied bekanntgeben – spätestens nach der Saison. In der bis Ende August laufenden Transferperiode will Energie den Torjäger aber nicht ziehen lassen. Es sei denn, Paderborn stockt seine Ablöse noch einmal auf. Dem Vernehmen nach ist man bei Energie erst ab einer halben Million gesprächsbereit. Für eine ähnliche Summe wechselte Torhüter Alexander Meyer vor einem Jahr in die Bundesliga zum VfB Stuttgart. Streli Mamba wollte sich übrigens nach dem Spiel in Wiesbaden auf RUNDSCHAU-Nachfrage nicht konkret zu den Spekulationen um seine Zukunft äußern.

Förster zu Altglienicke: Angreifer Benjamin Förster verlässt wie erwartet den FCE. Er unterschrieb einen Vertrag beim Regionalligisten VSG Altglienicke.