| 02:34 Uhr

Energie-Junioren schlucken jeweils späte Gegentreffer

Cottbus. Schlechte Erfahrungen mit der Schlussphase haben die beiden Junioren-Teams des FC Energie gemacht. Die U 19 kassierte kurz vor Schluss den Ausgleich gegen Union Berlin. Die U 17 verlor ihre Partie sogar gegen Hannover 96. Georg Zielonkowski

Sowohl für die A- als auch für die B-Jugend des FC Energie Cottbus wären am Wochenende verkürzte Spielzeiten ausgesprochen hilfreich gewesen. Führten doch die Schlussminuten bei beiden Mannschaften zu Gegentoren, die die Punkteausbeute des Wochenendes auf einen Zähler reduzierten. Für den Gegner der U 19 traf in der 86. Minute mit Arda Dülek ausgerechnet ein Ex-Cottbuser zum Ausgleich, doch kennt man diese Konstellation ja von den Drittliga-Vergleichen des FCE in dieser Spielzeit. Beim 1. FC Union hatten die Schützlinge von Sebastian Abt die Partie zunächst offen gestaltet, um nach einem schönen Angriff in der 65. Minute die längst fällige Führung zu erzielen. Lukas Müller war forsch in Richtung Strafraum unterwegs, von wo aus er auch die Führung für den FCE markierte. "Dass wir am Ende noch den Ausgleich kassiert haben, ist ärgerlich. Besonders, weil es nicht etwa der Riesendruck der Unioner war, der uns das 1:1 bescherte. Wir müssen weit früher das 2:0 machen, dann ist das Spiel durch", erklärte Trainer Sebastian Abt anschließend das Geschehen.

Eine Riesenüberraschung blieb der B-Jugend bei ihrem Bundesliga-Spiel in Hannover versagt, weil zehn Minuten vor dem Abpfiff die Entscheidung in einer bis dahin ausgeglichenen Partie heranreifte. Der bereits zuvor verwarnte Yves Küllmei beging da sein zweites Foul, das zum Platzverweis führte. In einer Deckung, die nach dem Ausscheiden des Abwehrchefs ungeordnet war, stieß nach dem fälligen Freistoß Lars Ritzka hinein, der so die Gäste-Führung erzielte. Die Besonderheit dieses Treffers wurde durch die Freudentänze der 96er nach dem Abpfiff bestätigt, hatte doch die Mannschaft von Trainer Christoph Dabrowski durch ihren Auswärtserfolg sicher die Teilnahme an der Finalrunde zur Deutschen Fußballmeisterschaft der 17-Jährigen erreicht. "Es war nur ein schwacher Trost, dass mich der Gäste-Trainer nach dem Spiel mit Komplimenten für unser gutes Spiel überhäuft hat. Der eine mögliche Punkt wäre mir da schon viel lieber gewesen", so ein abermals enttäuschter B-Jugend-Trainer des FC Energie Cottbus, Detlef Ullrich.