ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:10 Uhr

Vorverkaufsstart am Montagvormittag in Cottbus
Energie: Großer Ansturm auf Bayern-Karten

 Um 10 Uhr startete der Vorverkauf bei Energie Cottbus.
Um 10 Uhr startete der Vorverkauf bei Energie Cottbus. FOTO: Julian Münz
Cottbus. Der Ansturm auf die Karten für das Pokalspiel von Energie Cottbus gegen Bayern München ist groß. Riesengroß! Nach FCE-Angaben wurden innerhalb weniger Minuten „mehrere Tausend Tickets“ gebucht. Von Frank Noack und Julian Münz

Die Schlange am Stadion der Freundschaft ist derzeit lang, sehr lang! Denn die Fans von Energie Cottbus sind wie erwartet heiß auf die Tickets für den DFB-Pokalknaller gegen Bayern München am 12. August im Stadion der Freundschaft.

Pünktlich um 10 Uhr startete der Vorverkauf, der zunächst den Vereinsmitgliedern und Dauerkarten-Inhabern vorbehalten ist. Neben dem Onlineverkauf gibt es an diesem Montag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr auch einen Verkauf an der Stadionkasse.

Etwa 150 bis 200 FCE-Fans reihten sich am Montagvormittag am Stadionvorplatz in die Schlange der Wartenden ein. Der erste Anhänger hatte sich bereits um 5 Uhr am Stadion eingefunden. Die Schlange wurde dann im Verlauf des Vormittags immer länger.

Und auch der um 10 Uhr freigeschaltete Onlineverkauf läuft heiß. „Liebe Energiefans, der große Andrang bedingt leider, dass einige Vorgänge nicht zum Abschluss kommen, da ein anderes Mitglied- oder Dauerkarteninhaber zeitgleich auf diese Sitzplatztickets zugegriffen hat. Das lässt sich leider nicht verhindern und hierbei kommt es mitunter auf Sekundenbruchteile an“, teilt der FCE auf Facebook mit. „Innerhalb von wenigen Minuten wurden mehrere tausend Tickets gebucht.“

Jedes Mitglied und jeder Dauerkarten-Inhaber kann jeweils zwei Tickets erwerben, im Maximalfall also vier. Für Unmut sorgte beim Vorverkaufsstart am Montagvormittag die Tatsache, dass Dauerkarten-Inhaber keinen automatischen Zugriff auf ihren angestammten Sitzplatz haben. „Eine Gewährleistung für die ,angestammten‘ Dauerkartenplätze ist aus technischen Gründen hierbei nicht umsetzbar, so dass ein Anspruch hierauf nicht besteht“, hatte der Verein bereits im Vorfeld mitgeteilt.

Auch der Kauf von zusammenhängenden Sitzplätzen sei sehr schwierig, beklagen einige Anhänger im Internet und auch vor Ort am Stadion.

Wie viele Karten in den freien Verkauf kommen, ist derzeit noch völlig offen. Der freie Verkauf startet am kommenden Montag (29. Juli) ebenfalls um 10 Uhr.

Die aktuelle Kapazität des Stadions der Freundschaft beträgt aufgrund von verschiedenen Sicherheitszonen noch 20 000 Zuschauer. Da die rund 3500 Mitglieder und 2000 Dauerkarten-Inhaber wahrscheinlich ihr Maximalkontingent von jeweils zwei Karten ausschöpfen werden, dürften bereits auf diesem Weg insgesamt 11000 Tickets verkauft werden.

Dazu kommen 2000 Karten für Bayern München sowie Sponsoren-Kontingente.

Ausführliche Information finden Sie auch im RUNDSCHAU-Artikel vom 23. Juni: So läuft der Verkauf der Karten für FC Bayern

 Auf dem Stadionvorplatz bildete sich eine lange Schlange. Der erste Fan kam bereits um 5 Uhr.
Auf dem Stadionvorplatz bildete sich eine lange Schlange. Der erste Fan kam bereits um 5 Uhr. FOTO: Julian Münz