ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:10 Uhr

Sport
Energie gewinnt ohne Wollitz in Angermünde

Eröffnete in Angermünde den Torreigen für den FCE: Marcelo de Freitas Costa.
Eröffnete in Angermünde den Torreigen für den FCE: Marcelo de Freitas Costa. FOTO: Matthias Koch
Angermünde. Der FC Energie Cottbus ist am Freitagabend mit einem 3:0-Sieg gegen den Angermünder FC in die nächste Runde des Brandenburger Landespokals eingezogen. Der Landesligist Angermünde verkaufte sich dabei teuer gegen den Drittligisten aus der Lausitz und blieb vor allem über den Ex-Cottbuser Ian Beckmann bei Kontern beinahe über die gesamte Spielzeit gefährlich. Veikko Rößler

Der FCE hingegen – und insbesondere Streli Mamba – ließ viele Möglichkeiten liegen und hätte durchaus höher gewinnen können.

In der 15. Minute brachte Marcelo de Freitas Costas Energie per Fernschuss in Führung. Bis zum zweiten Tor musste die Angermüner Rekordkulisse dann bis zur 51. Minute warten. Publikumsliebling Fabio Viteritti schloss einen schnellen Angriff über die rechte Seite erfolgreich ab. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss machte Fabian Graudenz (77.) mit einem Distanzschuss das verdiente 3:0 perfekt.

Energie, dessen Trainer Claus-Dieter Wollitz wegen einer Knie-Operation fehlte und von Co-Trainer Frank Eulberg vertreten wurde, muss zum nächstes Drittlia-Spiel am Samstag (14 Uhr) in einer Woche gegen Sonnenhof Großaspach antreten.