ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:04 Uhr

Spendenaktion
Energie-Fans auf dem Rad nach Kiel gut unterwegs

Energieschal vor norddeutscher Kulisse.
Energieschal vor norddeutscher Kulisse. FOTO: Jörn Branzke
Cottbus/Kiel. Mit dem Fahrrad zum Aufstiegsspiel nach Kiel – diesen verrückten Plan haben Fans des FC Energie Cottbus entwickelt und umgesetzt. Nebenbei sammeln sie auch noch Spenden – und liegen im Plan.

Berkenthin, das planmäßige Ziel ihrer zweiten Etappe, haben die Aufstiegsradler aus dem Fantross des FC Energie Cottbus am Mittwochabend erreicht. Zwar war ein Umweg auf der 145 Kilometer langen Tagesetappe von Schnackenburg nötig, dennoch blieb die Kraft für einige Erinnerungsbilder mit Fanschal am Wegesrand. Touristische Besichtigungen mussten allerdings ausfallen. „Denn wie Ihr nun wisst: ‚WIR haben eine Mission!“, schreibt die Radler-Truppe auf ihrem Tour-Blog.

Mit ihrer Fahrt und dem Reisebericht wollen die Radler aber nicht nur sich selbst eine Freude bereiten: „Für uns ist diese Reise ein kleiner persönlicher Wunsch, den Aufstieg unseres Herzensverein zu begleiten. Für Menschen am Ende ihres Lebens sind es jedoch gerade die einfachen Dinge, die meistens unerfüllt bleiben. Deshalb wollen wir gleichzeitig auf unserem Blog Spenden für den Wünschewagen des ASB sammeln“, erzählt Jörn Branzke, der als Krankenpfleger häufig selbst Krebs- und Palliativpatienten betreut.

Am Sonntag sind die Energie-Radler in Cottbus aufgebrochen. dass sie pünktlich zum Anpfiff in Kiel sind, steht für sie nicht in Frage: „Unser Tipp: Das Spiel findet statt und zwar mit und für uns!“

(bob)