ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:47 Uhr

Team von Energie Cottbus fällt auseinander
Marcelo hat einen neuen Club – wer geht als Nächster?

FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Die Mannschaft von Energie Cottbus fällt nach dem Abstieg auseinander – die Profis suchen sich neue Arbeitgeber. Nun hat offenbar der Brasilianer Marcelo einen neuen Club gefunden. Der liegt nicht – wie zuvor erwartet – in Brasilien, sondern ganz in der Nähe der Lausitz. Auch andere Spieler sind umworben. Von Jan Lehmann und Frank Noack

Marcelo de Freitas spielt in der kommenden Saison beim Chemnitzer FC – das jedenfalls meldet „Bild Chemnitz“ am Dienstag. Der Regionalliga-Meister, der in dieser Saison direkt aufsteigen durfte, hat den Transfer noch nicht offiziell verkündet. Marcelo hatte jedoch bereits am Wochenende den Energie-Fans via „Instagram“ mitgeteilt, dass er den Verein verlassen werde. Er schrieb: „Ich habe mir in den letzten Tagen viele Gedanken über meine Zukunft gemacht. So bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich nach einer wunderbaren und lehrreichen Zeit den Verein verlassen werde. Ich brauche in meinem Leben eine neue Herausforderung.“

Die findet er nun offenbar in Sachsen und nicht, wie von Trainer Claus-Dieter Wollitz zuvor angedeutet, in Brasilien. Der FCE-Coach hatte berichtet, dass es in Marcelos Heimat einen Interessenten geben soll. Nun bleibt der 24-Jährige also in Deutschland. Mit seiner Frau Scarlett lebt er mit den beiden Kindern Heloa (8 Jahre) und Marcelo junior (3 Wochen) in Weißkeißel im Landkreis Görlitz.

Bei Energie steht mit seinem Wechsel nun drei Abgänge definitiv fest. Torjäger Streli Mamba geht in die Bundesliga zum SC Paderborn. Tim Kruse beendet wie angekündigt seine Karriere. Und Marcelo wechselt nun offenbar nach Chemnitz.

Weitere Profis dürften in den nächsten Tagen folgen. Trainer Claus-Dieter Wollitz hatte nach dem Landespokalsieg bei Optik Rathenow betont: „Es haben sich alle Spieler für die Zeit in Cottbus bedankt. Ich gehe nicht davon aus, dass wir viele Spieler hier wiedersehen werden.“

José-Junior Matuwila steht offenbar beim 1. FC Kaiserslautern auf dem Zettel. Nach Informationen des Portals liga-drei.de befassen sich die Pfälzer mit einer Verpflichtung des Innenverteidigers, dessen Vertrag in Cottbus ausgelaufen ist. Fabian Holthaus ist nach RUNDSCHAU-Informationen ein Kandidat bei Eintracht Braunschweig. Energie kam am letzten Spieltag in Braunschweig nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Braunschweig blieb deshalb in der Liga, Cottbus stieg ab.