ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:11 Uhr

Cottbus verpflichtet Hajtic aus Würzburg
Schuppan-Lob für neuen Energie-Verteidiger

 Ibrahim Hajtic kommt von den Würzburger Kickers in die Lausitz.
Ibrahim Hajtic kommt von den Würzburger Kickers in die Lausitz. FOTO: Eibner Pressefoto / EIBNER/BEC
Cottbus . Die Verpflichtung von Ibrahim Hajtic aus Würzburg soll Energie Cottbus in der Abwehr stabiliseren. Der Ex-Cottbuser Sebastian Schuppan macht dem FCE Hoffnung, einen guten Transfer getätigt zu haben. Würzburgs Kapitän lobt Hajtic. Von Jan Lehmann und Bodo Baumert

Gute Nachricht für die Fans des FC Energie Cottbus. Nach zahlreichen Absagen hat der Verein nun doch eine Verstärkung für die Abwehr gefunden. Der 21-jährige Ibrahim Hajtic wechselt mit sofortiger Wirkung in die Lausitz, wie der FCE am Dienstagmorgen mitteilte.

Hajtic bringt Drittliga-Erfahrung mit

Der 1,93 Meter große Innenverteidiger kommt aus Würzburg und bringt Drittliga-Erfahrung mit. Mit dem drohenden Wechsel von Leon Schneider und dem noch angeschlagenen Abwehrchef Robert Müller sieht es in der Defensivzentrale des FCE derzeit mau aus.

 Auf seiner Homepage zeigt der FCE den Neuzugang Ibrahim Hajtic, hier im Kopfballduell mit Streli Mamba. In der Vorsaison hat er im Stadion der Freundschaft noch gemeinsam mit Sebastian Schuppan die Würzburger Abwehr zusammengehalten.
Auf seiner Homepage zeigt der FCE den Neuzugang Ibrahim Hajtic, hier im Kopfballduell mit Streli Mamba. In der Vorsaison hat er im Stadion der Freundschaft noch gemeinsam mit Sebastian Schuppan die Würzburger Abwehr zusammengehalten. FOTO: Energie Cottbus

„Ibrahim ist ein sehr interessanter Spieler, der unserer Mannschaft im Defensivverbund mehr Stabilität und Möglichkeiten geben soll“, sagt Trainer Claus-Dieter Wollitz in der Pressemitteilung des Vereins. „Mit seiner Körpergröße ist er vor allem kopfballstark und sehr robust, so etwas brauchen wir in dieser körperbetonten Liga zweifelsohne.“

Hajtic kann Energie Cottbus weiterhelfen

Lob gibt es auch von Sebastian Schuppan, dem Kapitän der Würzburger. Der Senftenberger, der an der Lausitzer Sportschule groß geworden ist, hat immer noch ein Herz für den FCE und verfolgt genau, wie sich Energie Cottbus schlägt. Auf RUNDSCHAU-Nachfrage berichtete er nun: „Ibo Hajtic ist ein sehr robuster Innenverteidiger der auch technisch was drauf hat und schon Erfahrungen im Profibereich gesammelt hat. Ich denke er kann Energie eine Hilfe im Kampf um die erklärten Ziele sein.“

 Ibrahim Hajtic war in der Jugend zunächst beim 1. FC Kaiserslautern aktiv und wechselte im Sommer 2005 in das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Heidenheim.
Ibrahim Hajtic war in der Jugend zunächst beim 1. FC Kaiserslautern aktiv und wechselte im Sommer 2005 in das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Heidenheim. FOTO: Eibner Pressefoto / EIBNER/BEC

Hajtic in Kaiserlautern und Heidenheim ausgebildet

Hajtic war in der Jugend zunächst beim 1. FC Kaiserslautern aktiv und wechselte im Sommer 2005 in das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Heidenheim. Beim FCH durchlief Ibrahim Hajtic alle Jugendmannschaften, spielte 24 Mal in der A-Junioren-Bundesliga und kam in der Saison 2017/2018 zu einem Einsatz in der 2. Bundesliga. In der zurückliegenden Spielzeit spielte der Deutsch-Bosnier für die Würzburger Kickers und kam insgesamt 14 Mal in der 3. Liga zum Einsatz.