ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Fußball
Energie verliert XXL-Test gegen Magdeburg

Energie Cottbus gegen 1. FC Magdeburg FOTO: Von Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus hat auch das zweite Testspiel deutlich verloren. Im Duell mit Drittliga-Tabellenführer 1. FC Magdeburg unterlagen die Lausitzer am Sonntag mit 0:4 (0:2). Die XXL-Partie im Schnellcheck der RUNDSCHAU. Von Frank Noack und Sven Hering

So fielen die Tore: In der 23. Minute brachte Christopher Handke die Gäste in Führung. Der Innenverteidiger verwertete die Flanke von Michel Niemeyer per Direktabnahme. Nur eine Minute später erhöhte Julius Düker mit einem Distanzschuss auf 2:0 (24.). Dennis Erdmann erzielte in der 96. Minute das dritte Tor für den Tabellenführer der 3. Liga. Nach 108 Minuten schoss Philip Türpitz per Foulelfmeter das 4:0.

So ging Energie ins Spiel: Weil der FCM während seiner England-Reise nur eines der beiden geplanten Testspielreise austragen konnte, bat der Drittligist den FC Energie um die XXL-Variante dieser Vorbereitungspartie über insgesamt 120 Minuten. Avdo Spahic kehrte Ins Tor zurück, auch Fabio Viteritti war wieder einsatzfähig. Mittelfeld-Chef Tim Kruse musste wegen einer Wadenverletzung weiter pausieren und wurde schmerzlich vermisst. Für den Routinier rückte Paul Gehrmann in die Startelf. Benjamin Förster saß erstmals nach langer Verletzungspause als Einwechsler auf der Bank. Nicht dabei waren Max Grundmann, Philipp Knechtel, Kevin Scheidhauer und Felix Geisler. Björn Ziegenbein fällt für den Rest der Saison aus.

So verlief die Partie: Energie fand zwar diesmal schneller seine Ordnung als am Mittwoch beim 0:4 gegen den Halleschen FC. Dann gerieten die Gastgeber aber erneut durch einen Doppelschlag in Rückstand. Die beste Phase in der Offensive hatte der FCE in der ersten Halbzeit nach etwa einer halben Stunde. Streli Mamba (29.), Maximilian Zimmer (30.) und Marc Stein (32.) besaßen beinahe im Minutentakt gute Chancen zum Anschlusstreffer. Stattdessen blieb es beim 2:0 für Magdeburg nach der ersten Halbzeit über 60 Minuten. Während die Gäste für die zweite Halbzeit beinahe eine komplett neue Mannschaft brachten, wechselte Energie punktuell aus. Unter anderem kam Förster zu seinem Comeback. Der Stürmer musste wegen einer Fußverletzung seit September zuschauen. Der FCM, der am kommenden Wochenende startet, wirkte insgesamt sicherer in seinen Aktionen und kam zu einem verdienten Sieg.


So sieht die Statistik aus:
Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg 0:4 (0:2)
Cottbus: Spahic (90. Kamenz) - Startsev, Stein, Matuwila (61. Karbstein), Schlüter (90. Papadimitriou) - Gehrmann (84. Schneider) - Weidlich (90. Förster), Zimmer (84. Broschinski), Marcelo (61. Baude), Viteritti (61. Zickert) - Mamba (79. Boakye).
Magdeburg (1. Halbzeit): Glinker - Butzen (34. Schwede), Handke, Schäfer, Hammann - Weil, Rother - Düker, Sowislo, Niemeyer - Beck.
Magdeburg (2. Halbzeit): Seidel (90. Brunst) - Harant, Hainault, Schiller, Schwede - Ludwig - Laprevotte, Erdmann, Pick - Türpitz, Müller.
Tore: 0:1 Handke (23.), 0:2 Düker (24.), 0:3 Erdmann (96.), 0:4 Türpitz (107./Foulelfmeter); Schiedsrichter: Robert Wessel (Berlin); Zuschauer: 1518; Gelbe Karten: - / Hammann.

Im Ticker zum Nachlesen: Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg

So geht es weiter: Am Mittwoch testet Energie beim Zweitliga-Vertreter Eintracht Braunschweig. Die dritte von insgesamt vier Testpartie wird um 15 Uhr auf dem B-Platz des Eintracht-Stadions angepfiffen. Am Samstag folgt die Generalprobe gegen Dukla Prag (14 Uhr). In der Regionalliga geht es am 28. Januar mit dem Nachholspiel bei Chemie Leipzig weiter (13.30 Uhr).