| 17:44 Uhr

Fußball
Wie lange fällt Energie-Spielmacher Zimmer aus?

Maximilian Zimmer musste gegen Prag nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden.
Maximilian Zimmer musste gegen Prag nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus hat den 2:0-Sieg im Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag teuer bezahlt. Jetzt gibt es erste Informationen zur Verletzung von Spielmacher Maximilian Zimmer.

Von Jan Lehmann

Maximilian Zimmer musste gestützt werden, Teamkollege Andrej Startsev half dem humpelnden Energie-Spielmacher vom Spielfeld. In der 33. Minute musste der 25-Jährige am Samstag vom Feld. Zimmer fasste sich immer wieder an den linken Oberschenkel, schüttelte frustriert den Kopf. Teamarzt Andreas Koch bandagierte den Oberschenkel sofort, dann verschwand Zimmer in der Kabine. Später konnte er von der Ersatzbank aus beobachten, wie seine Teamkollegen mit einer insgesamt sehr überzeugenden Leistung den ersten Sieg des Fußballjahres 2018 feierten (hier geht es zu den Highlights-Videos bei FuPa Brandenburg).

Doch in der Freude über diesen Erfolg über den tschechischen Erstligisten mischte sich die Sorge um den Spielmacher. Trainer Claus-Dieter Wollitz erklärte: „Wir haben diesen Sieg heute natürlich teuer bezahlt mit dieser Verletzung. Die ist wohl daraus entstanden, dass Maxi natürlich kaputt ist – auch mental. Weil er zum ersten Mal Druck spürt.“

Der Coach verdeutlichte: „Gegen Braunschweig und heute gegen Prag hat er sein Spiel schon ein bisschen verändert. Du kannst gegen solche spielstarken Gegner als Mittelfeldspieler, der nicht so ein Sprintertyp ist, nicht hinten die Bälle holen. Du musst dann selber sehen, dass du in der gegnerischen Hälfte eine Spielfortsetzung hast. Das hat Maxi heute besser gemacht, das kostet natürlich Kraft – das haben wir jetzt leider bezahlt.“ Wollitz geht davon aus, dass Zimmer für das Regionalliga-Spiel am kommenden Sonntag bei Chemie Leipzig nicht fit wird. Er erklärte: „Wir haben das gleich behandelt, aber er wird zwei, drei Wochen ausfallen.“

Zimmer hingegen wollte sich noch nicht auf eine Ausfallzeit festlegen. Er erklärte am Samstag gegenüber der RUNDSCHAU: „Ich kann noch nicht viel sagen, die ganze Sache ist ohne gegnerische Einwirkung passiert. Ich habe einen langen Schritt gemacht und dann ein Stechen verspürt.“ Der Mittelfeldspieler fügte an: „Ich hatte noch nie eine Muskelverletzung dieser Art. Deswegen will ich lieber keine Prognose abgeben. Am Montag habe ich einen MRT-Termin. Dann wissen wir mehr.“