| 12:03 Uhr

Fußball
Gegnercheck: Luckenwalde hat große Probleme

Regionalligist FSV Luckenwalde hat in dieser Saison große Probleme. Nach zwölf Spielen steht erst ein Sieg auf dem Konto.
Regionalligist FSV Luckenwalde hat in dieser Saison große Probleme. Nach zwölf Spielen steht erst ein Sieg auf dem Konto. FOTO: FSV Luckenwalde / FuPa Brandenburg
Cottbus. Erster gegen Letzter - die Vorzeichen vor dem Regionalliga-Heimspiel des FC Energie Cottbus gegen den FSV Luckenwalde sind klar. Der Gegnercheck zeigt: Luckenwalde hat in dieser Saison große Probleme. Von Jan Lehmann

Leistungsstärke: Zwölf Spiele, nur ein Sieg und zwei Unentschieden – Luckenwalde ist Tabellenletzter der Regionalliga Nordost. Der FSV hat auch schon 31 Gegentore kassiert, der schlechteste Wert der Liga. Zuletzt gab es unter dem neuen Trainer Gerald Ritter eine 1:4-Heimniederlage im Kellerduell gegen die TSG Neustrelitz.

Topspieler: Der gebürtige Cottbuser Daniel Becker (30) kam im Sommer vom Liga-Rivalen 1. FC Lok Leipzig. Der Angreifer war sofort die gewünschte Verstärkung und hat bereits sieben Saisontore erzielt – die Hälfte aller Luckenwalder Treffer. Im Oktober ging er aber bisher leer aus.

Ex-Cottbuser: Neben Daniel Becker kamen mit Steven Heßler (22) und Severin Mihm (26) zwei weitere ehemalige FCE-Akteure in der Sommerpause zum FSV nach Luckenwalde.

Besonderheit: Vor zwei Wochen hat der Luckenwalder Trainer Ingo Nachtigall (56) um seine Freigabe gebeten. Als Begründung nannte er den negativen Saisonverlauf. Nachtigall war achteinhalb Jahr im Verein und hatte maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des Vereins der vergangenen Jahre und holte 2009 mit seinem Team die Meisterschaft in der Brandenburgliga und den damit gleichbedeutenden Aufstieg in die Oberliga. Sechs Jahre später schaffte er als Hauptverantwortlicher den Sensationsaufstieg in die Regionalliga und stand mit kurzer Unterbrechung bis vor zwei Wochen an der Seitenlinie.