| 10:42 Uhr

Gegnercheck
Gegnercheck: FSV Fürstenwalde überrascht die Liga

Cottbus. Union Fürstenwalde ist in der Fußball-Regionalliga zwar ein eher kleiner Name, aber für den FC Energie ist das dennoch am Sonntag eine große Herausforderung. Die RUNDSCHAU nimmt den Gegner der Cottbus unter die Lupe. Von Jan Lehmann

Leistungsstärke: Fürstenwalde ist als Tabellendritter das Überraschungsteam. Nach etwas wackligem Saisonstart gab es zuletzt in sieben Spielen nur eine Niederlage. Am vergangenen Wochenende gewann Union durch einen Lastminute-Elfer mit 1:0 in Neustrelitz.

Zuletzt gewann Fürstenwalde in der Regionalliga Nordost durch einen Lastminute-Elfmeter mit 1:0 bei der TSG Neustrelitz.
Zuletzt gewann Fürstenwalde in der Regionalliga Nordost durch einen Lastminute-Elfmeter mit 1:0 bei der TSG Neustrelitz. FOTO: FuPa Brandenburg

Topspieler: Will Siakam (21) hat in zehn Spielen schon acht Tore geschossen. Der Deutsch-Kameruner, der in Berlin aufgewachsen ist, kam vor zwei Jahren von TeBe Berlin nach Fürstenwalde. Jetzt könnte er den Durchbruch schaffen.

Ex-Cottbuser: Fürstenwalde war zu Cottbuser Drittliga-Zeiten ein Auffangbecken für ehemalige Spieler aus dem FCE-Nachwuchsleistungszentrum. Im Landespokal-Finale 2015 traten sieben Ex-Cottbuser gegen Energie an. Inzwischen ist keiner mehr von ihnen im FSV-Kader.

Besonderheit: Matthias Mauksch (48) hat nach seiner Amtsübernahme im Januar eine schlagkräftige Einheit geformt. Der ehemalige Erstliga-Profi, der für Dynamo Dresden, VfB Leipzig, Wolfsburg und 1999/00 auch für den FC Energie spielte, ist bereits zum zweiten Mal Trainer in Fürstenwalde. In der Saison 2015/16 hatte er den FSV bereits zum Viertliga-Aufstieg geführt.