ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:01 Uhr

Fußball
Energie sucht neue Gegner

Marcelo (r.) und seine Kollegen sind kommende Woche wieder zurück in Cottbus.
Marcelo (r.) und seine Kollegen sind kommende Woche wieder zurück in Cottbus. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Die Gestaltung des Sommerfahrplans gestaltet sich bei Energie Cottbus schwieriger als gedacht. Trainer Wollitz wartet auf Zusagen der Testspiel-Gegner. Zumindest eine Partie steht schon fest. Von Jan Lehmann

Zumindest ein Termin steht schon fest: Am 1. Juli tritt Energie Cottbus um 17 Uhr beim Spremberger SV an. Bei diesem ­Landesklasse-Team spielt mit Mathias Jäckel der Inhaber der Firma Karton.eu, dem Trikotsponsor des FC Energie.

Während diese Partie also auf kurzem Dienstweg ausgemacht werden konnte, ist die Gestaltung des Cottbuser Sommerfahrplans eher schwierig. Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz berichtet: „Es ist in diesem Jahr ein bisschen kompliziert. Erst gab es Zusagen von Teams, die dann aber wieder abgesagt haben, weil sich die handelnden Personen im Verein geändert haben.“ Außerdem berichtet Wollitz davon, dass die Preise für Partien gegen höherklassige Mannschaft sehr hoch seien. Er sagt: „Wir wollen eigentlich für Testspiele kein Geld bezahlen.“

Deswegen müssen sich Wollitz und auch die Energie-Anhänger noch etwas gedulden. Energie hat in den vergangenen Jahren die Sommerpause auch immer dafür genutzt, in der Region bei den Fans direkt vor der Haustür zu spielen. Denkbar ist eine Partie gegen den Oberligisten VfB Krieschow, mit dem Energie eng zusammenarbeitet. Auch vom Regionalliga-Vertreter Budissa Bautzen gibt es eine Anfrage für ein Spiel. Zudem steht man mit ausländischen Clubs in Kontakt und wartet auf Rückmeldungen, so Wollitz. Er betont aber: „Es muss auch terminlich passen, weil wir ja unser Training darauf abstimmen wollen.“

Am kommenden Mittwoch werden die Energie-Profis wieder zum Laktattest in Cottbus erwartet, danach stehen die obligatorischen medizinischen Untersuchungen an, ehe die Saisonvorbereitung beginnt. Der FCE verzichtet auf ein Sommertrainingslager und will sich in Cottbus auf die Rückkehr in die 3. Fußball-Liga vor. Die beginnt mit dem ersten Spieltag am 27. Juli.

Mit Abdulkadir Beyazit (21/SV Babelsberg) und Daniel Stanese (24/VfR Aalen) stehen bereits zwei Neuzugänge für die kommende Saison fest. Ob nach der Absage von Weiche-Flensburg-Stürmer René Guder noch weitere Spieler dazukommen, ist offen. Trainer Wollitz gibt sich entspannt und sagt: „Unser Kader steht grundsätzlich.“

Mit ziemlicher Sicherheit dürfte allerdings Gabriel Boayke (20) nicht mehr dazugehören. Die Verhandlungen mit dem 1. FC Köln II über eine Ablösesumme für den Kanadier stehen laut Wollitz vor dem Abschluss. Über die Art und Weise des Abgangs ärgert sich der Coach. Die Kölner hatten Boakye schon als Neuzugang gehandelt, als er noch einen Vertrag in Cottbus hatte. Wollitz: „Das war unseriös.“