| 12:08 Uhr

Fußball
Energie-Start mit Bochumer Gast

Trainingsstart bei Energie Cottbus: 16 Feldspieler und vier Torhüter waren am Samstag auf dem Rasen.
Trainingsstart bei Energie Cottbus: 16 Feldspieler und vier Torhüter waren am Samstag auf dem Rasen. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Beim Trainingsstart des FC Energie Cottbus war am Samstagvormittag ein Probespieler aus Bochum zu Gast. Einige FCE-Profis hingegen mussten den Aufgalopp vorsichtig angehen.

Von Jan Lehmann

Bei strahlendem Sonnenschein und fast schon frühlingshaften Temperaturen ist Energie Cottbus am Samstag in die Vorbereitung auf das Fußballjahr 2018 gestartet. Trainer Claus-Dieter Wollitz begrüßte sein Team mit einer kurzen Ansprache, dann ging es auf den gut bespielbaren Rasen im Eliaspark. 16 Feldspieler und vier Torhüter absolvierten vor etwa 30 Trainingskiebitzen den Aufgalopp.

Martin Kompalla (25) vom VfL Bochum spielt bei Energie zur Probe vor. Der FCE will sich auf der Torhüterposition noch einmal verstärken.
Martin Kompalla (25) vom VfL Bochum spielt bei Energie zur Probe vor. Der FCE will sich auf der Torhüterposition noch einmal verstärken. FOTO: Michael Helbig

Zur Probe spielt derzeit Torhüter Martin Kompalla vom VfL Bochum vor. Der 25-Jährige, der bei Borussia Mönchengladbach groß geworden ist, hat in Bochum noch einen Vertrag bis zum Juni. Er kann auf die Erfahrung von 68 Spielen in der Regionalliga West für Gladbach II zurückgreifen. Der Pole kämpft nun um einen Vertrag bei Energie.

Nicht im Training waren am Samstag Björn Ziegenbein (Knie-Operation) und Felix Geisler (Sprunggelenksentzündung). Mit Kevin Scheidhauer (Infekt), Tim Kruse (Wadenprobleme), Fabio Viteritti (Achillessehnenprobleme), Max Grundmann (Augenverletzung), Philipp Knechtel (Aufbautraining) absolvierten einige angeschlagene Profis die erste Einheit im Kraftraum, statt auf dem Rasen. Dort präsentierte sich derweil wieder Moritz Broschinski. Der 17-jährige Angreifer der Cottbuser U19 hatte am Freitag seinen Vertrag beim FCE bis 2020 verlängert.

Alte Kameraden im neuen Jahr: Die Gummipuppen fürs Torwarttraining mussten am Samstag auch mit ran.
Alte Kameraden im neuen Jahr: Die Gummipuppen fürs Torwarttraining mussten am Samstag auch mit ran. FOTO: Michael Helbig

Von dem erhofften Neuzugang für das offensive Mittelfeld war am Samstag noch nichts zu sehen. Energie verhandelt mit einem Drittliga-Spieler, die Gespräche sind offenbar schon weit fortgeschritten. Nach RUNDSCHAU-Informationen wurde eine Entscheidung jetzt auf den Montag vertagt.

Trainingsauftakt beim FC Energie Cottbus FOTO: Von Michael Helbig

Am Sonntag trainiert Energie zweimal: Um 10 Uhr und um 15 Uhr soll jeweils auf dem Platz im Eliaspark trainiert werden.