| 14:17 Uhr

Fussball
Aufsteiger de luxe: Klangvolle Namen bei VSG Altglienicke

Boubacar Sanogo (l.) und Torsten Mattuschka haben schon für Energie gespielt.
Boubacar Sanogo (l.) und Torsten Mattuschka haben schon für Energie gespielt. FOTO: Matthias Koch
Cottbus. Energie Cottbus spielt an diesem Samstag bei der VSG Altglienicke - einem Aufsteiger de luxe. Denn die Gastgeber haben klangvolle Namen im Kader. Hier ist unser Gegner-Check. Von Frank Noack

Leistungsstärke: Aufsteiger VSG Altglienicke liegt auf Platz elf der Tabelle in der Fußball-Regionalliga Nordost. Zuletzt gab es eine 0:1-Niederlage bei der TSG Neustrelitz. Trotz einiger klangvoller Namen im Team von Trainer Miroslav Jagatic bleibt der Klassenerhalt das Ziel.

Topspieler: Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Berliner ist Torsten Mattuschka. Der frühere Energie-Profi hat zudem schon drei Treffer erzielt und ist gemeinsam mit Kevin Kahlert bester Torschütze der Mannschaft. „Jetzt spiele ich mit der VSG gegen Cottbus. Das ist komisch“, ­erklärt Mattuschka.

Ex-Cottbuser: Neben Mattuschka besitzen auch Lukas Bache, Björn Brunnemann, Igli Cami, Michael Czyborra, Steven Marx, Lukas Müller, Rico Steinhauer und natürlich Boubacar Sanogo eine Cottbuser Vergangenheit. Sanogo spielte von 2012 bis 2014 bei Energie: „Es wird ein besonderes Spiel für mich. Ich hatte eine schöne Zeit in Cottbus.“

Besonderheit: Die VSG (Volkssport-Gemeinschaft) trägt ihre Heimspiele im Jahnsportpark aus, weil das Stadion Altglienicke mit seinem Kunstrasenplatz in der Regionalliga nicht zugelassen ist.

FOTO: LR