| 15:20 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Energie feiert Schützenfest im Derby

Energie Cottbus - SV Babelsberg 03 FOTO: Von: Steffen Beyer
Cottbus. Dieses Brandenburg-Derby war eine klare Sache: Energie Cottbus kam am Sonntagnachmittag zu einem deutlichen 4:0 (3:0)-Heimsieg gegen den SV Babelsberg und führt weiterhin souverän die Tabelle der Fußball-Regionalliga Nordost an. Von Frank Noack und Jan Lehmann

So fielen die Tore: Fabio Viteritti sorgte in der 26. Minute mit einer tollen Einzelleistung für die Cottbuser Führung. Der Linksaußen setzte sich im Dribbling durch und schlenzte den Ball dann ins lange Eck. Vom Innenpfosten sprang der Ball ins Tor. Nur zwei Minuten später erhöhte der wieder genesene Streli Mamba auf 2:0 (28.). Für den Stürmer war es bereits das zehnte Saisontor. Mamba wurde von Maximilian Zimmer mustergültig freigespielt und erlief sich dann den Ball dank seiner Schnelligkeit. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff köpfte Kevin Weidlich am langen Pfosten zum 3:0 ein (45.+2). Maximilian Zimmer erzielte nach dem Wechsel per Freistoß das 4:0 (56.) - sein Ball segelte an allen vorbei ins lange Eck.

So ging Energie ins Spiel: Streli Mamba kehrte nach seinem Muskelfaserriss aus dem Spiel gegen den BFC Dynamo Mitte September wieder in die Startelf zurück. Auch Tim Kruse und Fabio Viteritti, die zuletzt im Landespokal gefehlt hatten, waren wieder dabei. Und Marcel Baude stand erstmals in dieser Saison im 18er-Kader, nachdem er sich in der Saisonvorbereitung die Kniescheibe gebrochen hatte.

So verlief die Partie: Babelsberg konnte nur in der Startphase die Partie einigermaßen offen gestalten. Mit dem Doppelschlag zum 2:0 bekamen die Gastgeber dann das Spiel endgültig unter ihre Kontrolle. Gegen den Cottbuser Angriffswirbel stand der SVB auf verlorenem Posten und konnte keine Akzente mehr setzen. Das als Hochsicherheitsspiel eingestufte Derby wurde nach den Vorkommnissen in der vergangenen Saison von einem massiven Polizei-Aufgabot begleitet. Im Stadion blieb alles friedlich.

So sieht die Statistik aus:
Energie Cottbus - SV Babelsberg 4:0 (3:0)
Cottbus: Spahic - Startsev, Stein, Matuwila, Schlüter - Kruse - Weidlich, Zimmer (72. Gehrmann), Marcelo (81. Baude), Viteritti - Mamba (64. Boakye).
Babelsberg: Gladrow - Knechtel, Saalbach, Wilton, Okada (51. Salla) - Koch - Schmidt, Abderrahmane (59. Henning), Büyükdemir (46. Reimann), Hoffmann - Shala.
Tore: 1:0 Viteritti (26.), 2:0 Mamba (28.), 3:0 Weidlich (45.+2), 4:0 Zimmer (56.); Schiedsrichter: Michael Wilske (Bretleben); Zuschauer: 7114; Gelbe Karten: Matuwila / Büyükdemir.

So sehen es die Trainer:
Almedin Civa (Babelsberg): Es war ein hochverdienter Sieg für Cottbus. Wir hatten gehofft, dass unsere junge Mannschaft mehr dagegen halten kann. Für ein Derby war das viel zu wenig. Wir haben zwar eine junge Mannschaft und einige verletzte Spieler – aber das sollen keine Ausreden sein. Es tut weh.“
Claus-Dieter Wollitz (Cottbus): „Danke an das Publikum für die tolle Stimmung und das faire Verhalten. Diese Mannschaft hat eine unfassbare Organisation, Gegenpressing und Ballzirkulation. Mehr kannst du in der 4. Liga nicht bieten. Wir haben wieder keine Torchance zugelassen.“

Im Ticker zum Nachlesen: Energie Cottbus - SV Babelsberg

So sieht es in der Tabelle aus: Energie liegt weiter neun Punkte vor dem BFC Dynamo, der am Freitagabend sein Auswärtsspiel bei Germania Halberstadt durch ein Last-Minute-Tor 5:4 gewann.

Fabio Viteritti traf nach schöner Einzelleistung zum 1:0.
Fabio Viteritti traf nach schöner Einzelleistung zum 1:0. FOTO: Steffen Beyer

So geht es weiter: Am kommenden Sonntag spielt Energie Cottbus bei Union Fürstenwalde. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

Streli Mamba feierte ein gelungenes Comeback und erzielte sein zehntes Saisontor.
Streli Mamba feierte ein gelungenes Comeback und erzielte sein zehntes Saisontor. FOTO: Steffen Beyer