ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:31 Uhr

Fußball
Energie spielt nur 0:0 in Bautzen

Auch dieser Seitfallzieher von Streli Mamba brachte nichts Zählbares für den FCE.
Auch dieser Seitfallzieher von Streli Mamba brachte nichts Zählbares für den FCE. FOTO: Torsten Zettl
Bautzen. Energie Cottbus muss sich im Auswärtsspiel bei Budissa Bautzen mit einem torlosen Remis begnügen. Für einen Dreier investiert der Tabellenführer diesmal zu wenig. Das Spiel im Schnellcheck der RUNDSCHAU. Von Frank Noack

So ging Energie ins Spiel: Winter-Neuzugang Kevin Scheidhauer stand erstmals in einem Pflichtspiel in der Startelf. Er ordnete sich in der offensiven Vierer-Mittelfeldreihe ein. Vorn stürmte diesmal Streli Mamba, der am vergangenen Sonntag beim 2:0-Sieg gegen Chemie Leipzig nach seiner Einwechslung überzeugt hatte. MIt Fabian Graudenz saß ein anderer Neuzugang auf der Bank. Die in dieser Woche verpflichteten Kevin Rauhut sowie Alexander Siebeck waren diesmal noch nicht im 18er-Kader.

So verlief die Partie: Budissa Bautzen hat 17 seiner 24 Zähler auf der heimischen Müllerwiese geholt und spielte auch diesmal gleich munter mit. Die Gastgeber hatten in der 13. Minute die erste Chance des Spiels, als Paul Milde den Ball ins Zentrum zu Tony Schmidt brachte. Für Energie traf Andrej Startsev auf der anderen Seite kurz danach das Außennetz (18.). Der Favorit ging zunächst mit überschaubarem Aufwand auf dem sehr gut bespielbaren Rasen zu Werke. Bei bestem Fußballwetter sahen die Zuschauer deshalb in den ersten 45 Minuten ein verteiltes Spiel. Energie kam mit Elan aus der Kabine. Ein Freistoß von Viteritti (50.) wurde eine sichere Beute von Ebersbach. Praktisch im Gegenzug stieg Pfanne zum Kopfball hoch und hatte die Führung quasi auf der Stirn. Etwa ein halber Meter fehlte zum 1:0. In der Folge wurde die Partie zerfahrener. Einige Fouls störten den Spielfluss. Eine verunglückte Flanke von Startsev (65.) landete an der Latte – die bis dahin beste Chance für den FCE. Streli Mamba bekam zwei Minuten später nach Schlüter-Flanke zu wenig Druck hinter seinen Kopfball. Auf der Gegenseite versuchte es Schmidt mit einem Distanzschuss, den Spahic prallen ließ (71.). Broschinski bediente Marcelo, aber sein Schuss kam nicht durch (73.). Bautzen beschränkte sich zu diesem Zeitpunkt fast nur noch auf die Defensive. Energie bemühte sich weiter um Offensivaktionen, blieb aber zu ungenau. So lief sich Mamba nach einem Solo fest (87.). Ein Stein-Fernschuss ging zwei Meter neben das Tor (89.). Auch eine Ecke in der letzten Minute blieb ohne Ergebnis. Graudenz donnerte den Abpraller weit über das Tor.

So sehen es die Trainer:
Claus-Dieter Wollitz (Cottbus): „Ich bin mit unserem Spiel überhaupt nicht zufrieden. Das entspricht nicht der Leistung, die wir bringen müssen und wollen. Normalerweise haben wir mehr Tempo in unserem Spiel. Deshalb ist das Ergebnis mehr als gerecht. Wenn man Spiele gewinnen will, muss man mehr tun – das haben wir heute nicht getan.“

FSV Budissa Bautzen - FC Energie Cottbus 0:0 FOTO: Von Torsten Zettl

Torsten Gütschow (Bautzen): „Für Energie ist es Woche für Woche schwer, denn für die Gegner ist es immer das Spiel des Jahres. Auch wir wollten eine hohe Laufbereitschaft zeigen, wenig zulassen und auf Konter spielen – das ist uns gelungen. Natürlich habe ich Cottbus schon viel stärker gesehen. Wir sind mit diesem Punkt sehr zufrieden.“


So sieht die Statistik aus:
Budissa Bautzen - Energie Cottbus 0:0
Bautzen: Ebersbach - Kunze, Patka, Hoßmang, Mack – Müller (68. Kloß), Pfanne – Heppner (74. Krautschik), Schmidt, Milde - Bönisch (81. Weiß).
Cottbus: Spahic - Startsev, Stein, Karbstein, Schlüter - Gehrmann - Weidlich, Scheidhauer (64. Broschinski), Marcelo, Viteritti (76. Graudenz) - Mamba.
Schiedsrichter: Marko Wartmann (Großvargula); Zuschauer: 1345; Gelbe Karten: Schmidt, Patka / Weidlich.

So sieht es in der Tabelle aus: Der FCE zieht trotz des Unentschiedens weiter unbeirrt seine Kreise, bleibt bei 54 Punkten aus 20 Spielen ungeschlagen. Der BFC Dynamo kam gegen Viktoria Berlin nur zu einem 1:1-Remis und liegt 17 Zähler zurück.

Im Ticker zum Nachlesen: Budissa Bautzen - Energie Cottbus

So geht es weiter: Am kommenden Samstag gibt es das erste Pflichtspiel im Stadion der Freundschaft in diesem Jahr. Um 13.30 Uhr geht es gegen den VfB Auerbach.