ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:16 Uhr

Energie Cottbus baut den Kader um
FCE: Spahic ist  weg – Deniz soll kommen

 Tunay Deniz (r.) hat als Kapitän in der zurückliegenden Regionalliga-Saison 15 Tore für den Berliner AK erzielt.
Tunay Deniz (r.) hat als Kapitän in der zurückliegenden Regionalliga-Saison 15 Tore für den Berliner AK erzielt. FOTO: imago/Beautiful Sports / BEAUTIFUL SPORTS/Jan Kaefer
Cottbus. Energie Cottbus sucht weiter nach Verstärkungen für die neue Saison in der Fußball-Regionalliga. Auf der Wunschliste steht ein Spieler, mit dem es schon mächtig Ärger gab. Und auch ein Probespieler darf auf einen Vertrag hoffen. Von Frank Noack

Die Profis von Energie Cottbus inklusive der inzwischen nur noch sechs Probespieler haben an diesem Wochenende spielfrei – es mangelt schlichtweg an einem passenden Testspielgegner.

Dafür wird hinter den Kulissen weiter nach Verstärkungen für die kommende Saison in der Fußball-­Regionalliga Nordost gesucht. Ein Name, der in der Gerüchteküche seit Wochen heiß gehandelt wird: Tunay Deniz. Der Kapitän vom Liga-Konkurrenten Berliner AK war nach RUNDSCHAU-Informationen auch schon zu Verhandlungen in Cottbus.

Offiziell bestätigen will Trainer Claus-Dieter Wollitz den Namen des 25-jährigen Mittelfeldspielers aber nicht. „Fakt ist, dass wir mit mehreren Spielern im Gespräch sind, die jede Menge Qualität mitbringen und unsere Mannschaft verstärken würden. Die Spieler wollen aber nach wie vor abwarten. Die letzte Entscheidung liegt bei den Spielern.“

Tunay Deniz gehört seit zwei Jahren zu den Leistungsträgern beim Berliner AK. In der abge­laufenen Spielzeit erzielte er 15 Treffer für den BAK.

Tunay Deniz? Da war doch mal was im Stadion der Freundschaft! Stimmt. Im März 2018 hatte der Mittelfeldspieler erst ein schönes Freistoß-Tor erzielt und war anschließend mit seinen Teamkameraden vor die Cottbuser Trainerbank gelaufen und hatte dort provozierend salutiert. Diese Jubel-Provokation verärgerte Wollitz damals. Einige Tage nach dem Spiel ­wurde der Streit dann in einem klärenden  Gespräch beigelegt. Schon damals stand Tunay Deniz auf dem Scoutingzettel des FCE. Von einer Verpflichtung nahm der Verein wegen des Vorfalls aber Abstand.

Von den acht Probespielern sind noch sechs übriggeblieben. Ver­teidiger Colin von Brezinski von Oberlausitz Neugersdorf bekommt keinen Vertrag. Er hatte sich am Mittwoch beim 18:0-Sieg beim SV Großräschen erstmals im Energie-Trikot präsentiert. Runter von der Liste der Probespieler ist auch Ben Meyer. Nach der Freigabe durch Union Fürstenwalde soll der Verteidiger in der kommenden Woche in Cottbus unterschreiben.

Damit bewerben sich mit den Stürmern Danny Breitfelder, Kevin Bönisch, Enis Bytyqi und Baj­ram Nebihi sowie den Verteidigern Vaclav Heger und Marcel Hoppe noch sechs Spieler um einen Vertrag. Die besten Chancen hat derzeit der bei RB Leipzig ausgebildete Marcel Hoppe – die Einigung über die Vertragskonditionen steht nach RUNDSCHAU-Informationen aber noch aus.

Unterdessen ist das tage­lange Tauziehen um die Zukunft von Avdo Spahic beendet. Der 23-jährige Torhüter wechselt zum Drittligisten 1. FC Kaiserslautern – „gegen Ablöse“, wie Energie Cottbus mitteilt. Spahic hat in der Pfalz am Freitag einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben. Er bedankte sich via Instagram beim FCE und den Fans. Er werde sich immer „als Teil dieses Vereins sehen, der mich zu dem Spieler, aber auch zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin“.

FC Energie: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen