| 10:17 Uhr

Energie Cottbus muss Frühstart hinlegen

Trainingsauftakt FC Energie Cottbus am Montagnachmittag im Stadion am Priorgraben
Trainingsauftakt FC Energie Cottbus am Montagnachmittag im Stadion am Priorgraben FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Der FC Energie muss in der Regionalliga einen Frühstart absolvieren. Das Auftaktspiel bei RB Leipzig wurde vorgezogen. Die FCE-Fans werden sich darüber sicher nicht freuen. Dafür gibt es das Spiel gegen den BFC unter Flutlicht und die Partie gegen Jena zur besten Kaffeezeit. Jan Lehmann

Fanunfreundlicher geht es kaum: Am Donnerstag, 2. Februar, um 13.30 Uhr tritt muss der FCE bei RB Leipzig II auf dem Platz in Markranstädt ran. Das hat der Verband bei der Staffeltagung in Leipzig so festgelegt, teilte Energie mit. Der Hintergrund: Die sächsische Polizei sieht sich nicht in der Lage, das Spiel am ursprünglichen Termin am Wochenende abzusichern. In Leipzig gibt es demnach mehrere Großveranstaltungen.

Abzuwarten bleibt ohnehin ob die Partie stattfinden kann. Im Markranstädter Stadion am Bad gibt es keine Rasenheizung. Könnte also durchaus sein, dass es für den FCE statt eines Frühstarts einen Fehlstart geben wird.

Die weiteren fest terminierten Partien

Energie Cottbus - FC Schönberg, Samstag, 11. Febuar, 13.30 Uhr

Viktoria Berlin - Energie Cottbus, Sonntag, 19. Februar, 13.30 Uhr

Energie Cottbus - BFC Dynamo, Freitag, 24. Februar, 19 Uhr

ZFC Meuselwitz - Energie Cottbus, Sonntag, 5. März, 14.05 Uhr

Energie Cottbus - VfB Auerbach, Sonntag, 12. März, 13 Uhr

Budissa Bautzen - Energie Cottbus, Sonntag, 19. März, 13.30 Uhr

Energie Cottbus - FC Carl Zeiss Jena, Sonntag, 2. April, 14 Uhr

Union Fürstenwalde - Energie Cottbus, Sonntag, 9. April, 14 Uhr