| 13:53 Uhr

Fußball
FC Energie erwartet neue Gesichter

Energie Cottbus startet nach dem sensationellen Jahr 2017 am Samstag in die Vorbereitung auf das Spieljahr 2018.
Energie Cottbus startet nach dem sensationellen Jahr 2017 am Samstag in die Vorbereitung auf das Spieljahr 2018. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie startet am Samstag in die Wintervorbereitung – und womöglich gibt es beim Aufgalopp schon neue Gesichter im FCE-Kader. Trainer Claus-Dieter Wollitz treibt die Personalplanungen voran. Sein bisheriger Kader bringt indes einige Blessuren mit ins neue Jahr - ein Spieler erlitt sogar einen Silvesterunfall.

Von Jan Lehmann

Schon an diesem Freitag könnte sich bei Energie Cottbus eine wichtige Personalie entscheiden. Trainer Claus-Dieter Wollitz bestätigt, dass der Verein sich intensiv mit einem Offensivspieler von einem Fußball-Drittligisten beschäftigt. Wollitz erklärte gegenüber der RUNDSCHAU: „Das ist ein sehr guter, interessanter Spieler – ich habe jetzt bereits zweimal mit ihm gesprochen.“ Auch mit dem Berater des Drittliga-Profis gab es regen Austausch, laut Wollitz liegen alle Zahlen auf dem Tisch. „Das kann sich sehr schnell entscheiden“, so der Cottbuser Coach, der aber berichtet, dass es einen Haken an dem möglichen Transfer gibt: „Der abgebende Verein möchte ihn am liebsten nur für sechs Monate ausleihen. Damit habe ich aber ein Problem“, so Wollitz.

Es ist also eher unwahrscheinlich, dass dieser Offensivspieler bereits am Samstag um 11 Uhr zur ersten Trainingseinheit in Cottbus begrüßt werden darf. Stattdessen kündigt Wollitz aber an, dass womöglich ein Torwart zur Probe vorspielt. Wollitz erklärt: „Darum kümmert sich unser Torwarttrainer Anton Wittmann.“ Zudem sei der Verein mit einem weiteren Torhüter im Gespräch. Der Plan steht: Energie will auf der Position noch einmal nachbessern. Der Trainer betont jedoch: „Klare Maßgabe ist, dass Avdo Spahic die Nummer eins bleibt. Aber auch er muss seine Leistungen bestätigen.“

Max Grundmann erlitt einen kleinen Silvesterunfall und musste am Auge behandelt werden.
Max Grundmann erlitt einen kleinen Silvesterunfall und musste am Auge behandelt werden. FOTO: Michael Helbig

Seinen aktuellen Kader erwartet Wollitz in einem guten Fitnesszustand: „Die Spieler haben schon viele intensive Läufe hinter sich, weil wir ihnen ja die Trainingspläne mitgegeben haben.“ Kleinere Hiobsbotschaften muss Wollitz aber hinnehmen. Neuzugang Kevin Scheidhauer lag zum Jahreswechsel mit einem Infekt flach, musste Antiobiotika nehmen. Tim Kruse meldete Probleme mit der Wade an, Fabio Viteritti hat Schmerzen an der Achillessehne. „Außerdem hatte Max Grundmann einen kleinen Silvesterunfall. Er musste am Auge behandelt werden, aber es soll nicht so dramatisch sein“, berichtet Wollitz. Dass er weiter auf Felix Geisler verzichten muss, der weiter an seiner Sprunggelenksentzündung leidet, ärgert Wollitz sehr: „Er war auf einem sehr hohen Niveau und hat auf die Offensivreihe ordentlich Druck gemacht.“ Das könnte künftig ja der erhoffte Neuzugang übernehmen – falls sich Energie mit dem Spieler und dem abgebenden Verein einig wird.