ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:55 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Endlich: Energie gewinnt wieder!

Energie spielte mit einer Startelf, die so wohl auch gegen Leipzig kommende Woche auflaufen könnte.
Energie spielte mit einer Startelf, die so wohl auch gegen Leipzig kommende Woche auflaufen könnte. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus hat endlich den ersten Sieg im Fußballjahr 2018 gefeiert. Gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag feierten die Lausitzer am Samstag einen hochverdienten 2:0 (0:0)-Erfolg. Es gibt aber einen Wermutstropfen.

Von Jan Lehmann

Kevin Weidlich zeigte sich gewohnt durchsetzungsstark.
Kevin Weidlich zeigte sich gewohnt durchsetzungsstark. FOTO: Steffen Beyer

So fielen die Tore: Marcel Baude schoss das erste Cottbuser Tor im Fußballjahr 2018 – und das gleich Marke Traumtor. Moritz Broschinski kam über die rechte Seite, Marcelo gab den Querpass weiter nach links und dort schlenzte der eingewechselte Baude den Ball ins Dreiangel zum 1:0 (76.). Danach lief die Tormaschine wieder: Nach einem Freistoß von links legte Kevin Weidlich den Ball in den Fünfer, dort murmelte ihn Kapitän Marc Stein über die Linie (84.).

Gabriel Boakye blieb erneut ohne Tor.
Gabriel Boakye blieb erneut ohne Tor. FOTO: Steffen Beyer

So ging Energie ins Spiel: Die Aufstellung roch schon ein bisschen nach Startelf-Test für den Liga-Auftakt am kommenden Sonntag bei Chemie Leipzig. Trainer Claus-Dieter Wollitz vertraute jener Formation, die zum Großteil in der Hinrunde so bermerkenswert aufgetrumpft war. Nur Tim Kruse fehlte, er will nach seiner Wadenverletzung am Montag aber wieder ins Training einsteigen. Bitter für Energie: Maximilian Zimmer musste bereits in der ersten Hälfte verletzt vom Feld. Der wohl beste Cottbuser des vergangenen Halbjahres erlitt eine Verletzung am linken Oberschenkel und dürfte kommende Woche in Leipzig wohl fehlen. Für ihn kam Probespieler Fabian Graudenz in die Partie. Er kämpft um einen Vertrag beim FCE.

Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz konnte zufrieden sein.
Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz konnte zufrieden sein. FOTO: Steffen Beyer

Verletzt fehlten neben Kruse weiterhin Streli Mamba, Kevin Scheidhauer und Benjamin Förster, der nach seinem Comeback noch Trainingsrückstand hat.

So verlief die Partie: Energie machte in der ersten Halbzeit gegen den tschechischen Erstligisten den Drei-Klassen-Unterschied mehr als wett. Die Cottbuser hatten die Partie im Griff und kamen immer wieder zum Torabschluss. Gabriel Boakye (9./13.) und Lasse Schlüter (38.) ließen die besten Möglichkeiten aus. Auf der Gegenseite musste Avdo Spahic im Cottbuser Tor nicht einmal ernsthaft eingreifen. Bezeichnend für die Partie, in der sich Dukla enttäuschend präsentierte. Allerdings: Die Liga beginnt für die Tschechen erst am 17. Februar. Sie haben in diesem Winter neun Testspiele im Programm. Das gegen Cottbus war das vierte.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Cottbuser die tonangebende Mannschaft. Dukla wechselte fast komplett durch und musste sich weiter gegen die Energie-Angriffe erwehren. Der Treffer von Marcel Baude (76.) war dann eine kleine Erlösung, das 2:0 durch Marc Stein (84.) die Belohnung für einen sehenswerten Auftritt.

Das sagt Energie-Trainer Wollitz: „Wir haben die ersten beiden Spiele hart analysiert, wir haben Videoszenen gezeigt, Spieler einzeln vor der Mannschaft angesprochen – was ich normalerweise nicht mache. Aber der eine oder andere Spieler, der das Potenzial hat, weiterzukommen, hat das jetzt mal gebraucht. Nur immer loben, das bringt sie nicht auf ein anderes Niveau. Die Spieler müssen viel investieren, viel läuferische Arbeit verrichten – und dann sind wir auch in der Lage, solch einen Gegner zu besiegen.“

So sieht die Statistik aus:

Energie Cottbus: Spahic - Startsev, Stein, Matuwila (85. Karbstein), Schlüter - Gehrmann (73. Zickert) - Weidlich, Zimmer (33. Graudenz), Marcelo (85. Schneider), Viteritti (65. Baude) – Boakye (65. Broschinski)

Dukla Prag: Hruska – Doudera (57. Kozel), Ostojic, Bezpalec (57. Dancak), Podany (57. Schranz) – Tetour (57. Kusnir), Brejcha (46. Holik) – Koval (57. Bilovsky), Milosevic (57. Neca), Vopat (46. Brandner) – Duranovic (57. Holenda)

Tore: 1:0 Baude (76.), 2:0 Stein (84.), Zuschauer: 502, Schiedsrichter: Burda (Staaken), Gelbe Karten: - / Neca

Der RUNDSCHAU-Ticker mit den Video-Highlights bei FuPa Brandenburg: Energie Cottbus - Dukla Prag

So geht es weiter: Nach dem Testspiel-Marathon mit vier Spielen innerhalb von zehn Tagen geht es nun in der Regionalliga weiter. Energie tritt am Sonntag, 28. Januar, bei Chemie Leipzig an. Das Hinspiel hatten die Cottbuser klar mit 5:0 gewonnen.