ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:54 Uhr

Energie Cottbus
FCE-Hoffnungsträger Müller schon wieder weg

 Beim KFC Uerdingen konnte sich Robert Müller nicht durchsetzen. In Cottbus hofft man nun auf die große Erfahrung des Abwehrspielers. Nur drei deutsche Fußball-Profis haben mehr Drittliga-Spiele bestritten als er.
Beim KFC Uerdingen konnte sich Robert Müller nicht durchsetzen. In Cottbus hofft man nun auf die große Erfahrung des Abwehrspielers. Nur drei deutsche Fußball-Profis haben mehr Drittliga-Spiele bestritten als er. FOTO: Eibner Pressefoto / Thomas Thienel /Eibner-Pressefot
Cottbus. Energie-Neuzugang Robert Müller (32) will am Montag bei seinem Blitzbesuch für die Vertragsunterschrift noch nichts sagen. Dennoch sorgt er für Gesprächsstoff in der Lausitz. Der Grund ist seine Lebensgefährtin. Von Jan Lehmann

Lange mussten die Energie-Fans auf die erste Verstärkung warten – und nun ist der neue Hoffnungsträger Robert Müller (32) schon wieder weg. Der Abwehrspieler, der vom KFC Uerdingen kommt und am Montag  einen Vertrag bis zum Juni 2020 beim FCE unterschrieben hat, düste kurz darauf wieder ab in Richtung Krefeld. Dort habe er noch einige Dinge zu klären, hieß es. Müllers erstes Training mit der Cottbuser Mannschaft ist für Donnerstag geplant. Am Sonntag im FCE-Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Unterhaching könnte er erstmals zum Einsatz kommen.

Müllers Lebenslauf liest sich wie eine Bewerbung für den FC Energie, dem es nachweislich an Drittliga-Erfahrung im Kader fehlt. Der Verteidiger hat bei Carl Zeiss Jena, Holstein Kiel, Hansa Rostock, Wehen Wiesbaden, VfR Aalen sowie zuletzt beim FC Uerdingen insgesamt 297 Drittliga- und 55 Zweitliga-Spiele bestritten. Nur Anton Fink (KSC, 306), Alf Mintzel (Wehen Wiesbaden, 319) und Tim Danneberg (Osnabrück, 323) haben mehr Drittliga-Partien als der neue Cottbuser Hoffnungsträger auf ihrem Konto.

 Am Montag kam Robert Müller mit seiner Lebensgefährtin Nele Schenker zum FCE.
Am Montag kam Robert Müller mit seiner Lebensgefährtin Nele Schenker zum FCE. FOTO: LR / Jan Lehmann

Für Trainer Claus-Dieter Wollitz ist Müller ein echter Gewinn. In der Vereinsmitteilung zur Verpflichtung erklärte Wollitz: „Mit seiner großen Erfahrung im Profifußball wird er der Mannschaft Stabilität und neue Impulse geben können. Davon sind wir überzeugt.“ Müller soll in Cottbus die Rolle von Marc Stein (33) übernehmen, der den Verein in Richtung VfB Stuttgart II verlassen hat.

 Nach dem Medizincheck, dem obligatorischen Trikot-Foto und dem ersten Kennenlernen mit der Mannschaft reiste Müller am Montag wieder in Richtung Krefeld ab. Erst ab Donnerstag trainiert er mit.
Nach dem Medizincheck, dem obligatorischen Trikot-Foto und dem ersten Kennenlernen mit der Mannschaft reiste Müller am Montag wieder in Richtung Krefeld ab. Erst ab Donnerstag trainiert er mit. FOTO: Energie Cottbus / Stefan Scharfenberg-Hecht

Noch in der vergangenen Woche hatte Wollitz im Gespräch mit der RUNDSCHAU vermutet, dass Uerdingen den Abwehrspieler nicht abgeben werde. Nun die Wende, Müller kommt ablösefrei. Wollitz‘ gute Freundschaft mit KFC-Trainer Stefan Krämer, der von 2014 bis 2015 bei Energie tätig war, dürfte diesem Transfer sicher nicht abträglich gewesen sein. Krämer habe ihn in seiner Entscheidung für Müller bestärkt, so Wollitz. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass sich der KFC am Montag von Krämer getrennt hat.

Es gibt aber ohnehin einen weiteren Grund, der Müller den Wechsel in die Lausitz schmackhaft gemacht haben dürfte. Denn auch wenn der gebürtige Schweriner am Dienstag mehrfache Interview-Anfragen der RUNDSCHAU ablehnte, so hinterließ er zumindest Gesprächsstoff in Cottbus. Denn schließlich wurde er von seiner Lebensgefährtin Nele Schenker begleitet. Die 29-Jährige stammt aus Cottbus und hat sich einen Namen als TV-Moderatorin gemacht.

Nach dem wortlosen Blitzbesuch vom Montag muss man nun abwarten, ob Müller bald auf dem Platz Taten sprechen lässt. Spannend bleibt es zudem auf dem Transfermarkt. Die Cottbuser Ausleihe von Maurice Covic (20) von Hertha BSC scheint beschlossene Sache. Weitere FCE-Verstärkungen sind nach RUNDSCHAU-Informationen ebenfalls in Sicht. Transferschluss ist am Donnerstag. Dann könnte Robert Müller bei seinem ersten Training in Cottbus womöglich gleich noch ein paar weitere FCE-Hoffnungsträger kennenlernen.

 Robert Müllers Lebensgefährtin Nele Schenker moderiert unter anderem die Übertragungen der 3. Fußball-Liga bei Telekom Sport.
Robert Müllers Lebensgefährtin Nele Schenker moderiert unter anderem die Übertragungen der 3. Fußball-Liga bei Telekom Sport. FOTO: Imago Sportdienstfoto GmBH / Sven Leifer