ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:26 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck (Mit Video)
Neuer FC Energie siegt 15:0 im ersten Test

 Felix Geisler (r.) traf zwei Mal per Kopf. Hier setzt er sich gegen den Frankfurter Roy Lehmann durch.
Felix Geisler (r.) traf zwei Mal per Kopf. Hier setzt er sich gegen den Frankfurter Roy Lehmann durch. FOTO: Matthias Koch
Frankfurt (Oder). Energie Cottbus hat das erste Testspiel beim Neuntligisten Union Frankfurt 15:0 (5:0) gewonnen. Die Zuschauer sehen ein komplett neues Team. Weitere Personalien werden vor dem Start der Regionalliga-Saison folgen. Von Frank Noack

Wie spielte Energie?

Im ersten Spiel nach dem Neuaufbau stand eine weitgehend neue Mannschaft mit vielen unbekannten Gesichtern auf dem Rasen. Insgesamt fünf Probespieler kamen zum Einsatz: Ben Meyer (20/Union Fürstenwalde - Abwehr), Danny Breitfelder (22/Sportfreunde Lotte – Angriff), Kevin Bönisch (24/Budissa Bautzen – Angriff), Enis Bytyqi (22/Würzburger Kickers – Angriff), Foday Darboe (19/Grün-Weiß Ahrensfelde – Angriff). Dimitar Rangelov führte die neu zusammengestellte Mannschaft als Kapitän an.

Wie gut war Energie?

Das Duell gegen den Neuntligisten aus Frankfurt war nicht mehr als ein lockerer Aufgalopp. Der FCE vergab in der Anfangsphase zahlreiche Chance, zog dann aber im Minutentakt schnell auf 4:0 davon. Die Mischung aus den wenigen verbliebenen Profis der Abstiegssaison wie Dimitar Rangelov und Felix Geisler wurde ergänzt mit mehreren Nachwuchs- sowie den fünf Probespielern. Als bei den Gastgebern in der 2. Halbzeit die Kräfte schwanden, hatte der FCE leichtes Spiel und machte es dann zweistellig.

Wie lief Energie auf?

Union Frankfurt – Energie Cottbus 0:15 (0:5)

1.Halbzeit: Stawecki – Schneider, Koch, Meyer – Hasse, Gehrmann – Raak, Beyazit, F. Geisler – Rangelov, Bytyqi.

2.Halbzeit: Simon – Stanese, Koch, Meyer – Landmann, Eisenhuth – Breitfelder, Bönisch, N. Geisler, Darboe – Broschinski.

Tore: 0:1 F. Geisler (15.), 0:2 Raak (22.), 0:3 F. Geisler (23.), 0:4 Bytyqi (24.), 0:5 Beyazit (45.), 0:6 Bönisch (58.), 0:7 Bönisch (67), 0:8 Broschinski (69.), 0:9 Broschinski (70.), 0:10 Bönisch (74.), 0:11 Broschinski (77.), 0:12 N. Geisler (81.), 0:13 N. Geisler (83.), 0:14 Breitfelder (85.), 0:15 Broschinski (87.); Schiedsrichter: Güldner (Bad Saarow); Zuschauer: 400.

Wer hatte die meiste Energie?

Neuntligist Frankfurt war natürlich kein ernsthafter Prüfstein. Felix Geisler avancierte in der 1. Halbzeit zum Kopfball-Ungeheuer und traf zwei Mal per Kopf. Er könnte in der kommenden Saison in der Regionalliga Nordost eine wichtige Rolle übernehmen. Moritz Broschinski gelang in der 2. Halbzeit ein Viererpack, Probespieler Kevin Bönisch traf drei Mal.

Wie macht Energie weiter?

Das nächste Testspiel findet am Dienstag beim FSV Brieske/Senftenberg statt. Anpfiff in der Elsterkampfbahn ist um 18.30 Uhr.

Wo ist noch Energie drin?

Natürlich in den Vertragsverhandlungen! Denn das Gesicht des Teams wird sich weiter verändern. Nach RUNDSCHAU-Informationen macht man sich beim FCE große Hoffnungen, dass mit Robert Müller ein ganz wichtiger Abwehrspieler zeitnah seinen Vertrag verlängert. Co-Trainer Frank Eulberg saß zwar auf der Bank, seine Zukunft ist aber offen. Denn der Verein will seine Stelle einsparen, Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz setzt dagegen weiterhin auf Eulberg. Hier besteht also noch erheblicher Gesprächsbedarf.