ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:35 Uhr

Energie Cottbus geht von Sanogo-Einsatz in Bielefeld aus

Fassungslos: Boubacar Sanogo und seine Kollegen müssen die späte Niederlage verarbeiten.
Fassungslos: Boubacar Sanogo und seine Kollegen müssen die späte Niederlage verarbeiten. FOTO: Eibner
Cottbus. Schlusslicht FC Energie Cottbus ist zuversichtlich, Torjäger Boubacar Sanogo beim kommenden Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld einsetzen zu können. dpa

„Er hat eine leichte Zerrung im Oberschenkel, das ist schmerzhaft. Er wird nun zwei, drei Tage pausieren und am Donnerstag hoffentlich wieder ins Training einsteigen“, teilte ein Vereinssprecher am Montag mit. Sanogo hatte sich am Samstag bei seinem 1:0-Siegtreffer gegen den Karlsruher SC die Verletzung zugezogen und musste anschließend das Feld verlassen.

Laut der „Lausitzer Rundschau“ (Montag) steht der frühere Energie-Trainer Petrik Sander vor einer Rückkehr nach Cottbus. Diese Meldung wollte der Verein jedoch nicht bestätigen. Nach Informationen der Zeitung sei Sander ab der kommenden Saison ein Kandidat für den Sportdirektor-Posten. Bei einem Abstieg des FC Energie könne der 53-Jährige aber auch den Trainerposten von Jörg Böhme übernehmen.