ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:25 Uhr

Energie Cottbus
Alle Spieler fit vor dem Saisonfinale

Szene aus dem letzten Ligaspiel. Babelsbergs Andis Shala (l.) wird von Jose Matuwila attackiert.
Szene aus dem letzten Ligaspiel. Babelsbergs Andis Shala (l.) wird von Jose Matuwila attackiert. FOTO: dpa / Jan Kuppert
Cottbus. Vor den beiden Aufstiegsspielen gegen Weiche Flensburg will Energie Cottbus am Montag den Landespokal verteidigen. Im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion kommt es dabei zum brisanten Duell mit dem SV Babelsberg. Die RUNDSCHAU fasst die wichtigsten Erkenntnisse von der Pressekonferenz vor dem Spiel zusammen. Von Sven Hering

Das Spiel: Der souveräne Regionalliga-Meister FC Energie Cottbus tritt am Montag beim SV Babelsberg an. Die Partie beginnt um 17 Uhr (LR-Liveticker) und wird im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ in einer Live-Konferenz in der ARD übertragen. Die Begegnung ist nach den Ausschreitungen in der Vergangenheit als Risikospiel eingestuft. Entsprechend hoch sind die Sicherheitsvorkehrungen. Der Gästeblock ist mit 1650 Tickets ausverkauft.

Die Personalien: Alle Spieler sind laut Trainer Claus-Dieter Wollitz fit,also auch die zuletzt angeschlagenen Schlüter und Startsev. Lediglich auf die beiden langzeitverletzten Förster und Ziegenbein muss der FCE im Saisonfinale verzichten.

Der Gegner: Im letzten Regionalliga-Punktspiel hatten die Nulldreier noch einmal die Chance, nach einer starken Siegesserie auf den zweiten Rang aufzuschließen, letztlich wurde die Debüt-Saison unter Trainer Almedin Civa nach einem 1:1 gegen den Berliner AK aber wie im Vorjahr auf dem fünften Tabellenplatz abgeschlossen. Pikant: Energie Cottbus hat mit Abdulkadir Beyazit ausgerechnet einen Babelsberger als ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit verpflichtet. Der 21-jährige Stürmer wechselt ablösefrei in die Lausitz. In der laufenden Saison kam der Stürmer 22 Mal zum Einsatz und erzielte dabei elf Tore. Sein letztes Spiel für Babelsberg wird Abdulkadir Beyazit ausgerechnet gegen Energie Cottbus bestreiten - im Landespokalfinale.

Und sonst noch? Energie wird nach dem Pokalfinale am Dienstag um 10 Uhr in Cottbus noch einmal leicht trainieren, danach isst die Mannschaft gemeinsam Mittag. Dann geht es in Richtung Kiel. Energie hat dort schon seit einigen Wochen Zimmer in einem Sporthotel geblockt. Wollitz nimmt den großen Kader mit, 22 Feldspieler und zwei Torhüter. Am Donnerstag (19 Uhr, Holstein-Stadion in Kiel) steigt das erste Aufstiegsspiel gegen Weiche Flensburg. Wollitz: „Die Mannschaft hat mit der Punktzahl, mit den Auftritten insgesamt was Tolles erreicht.“ Und der Trainer ergänzt: „Wir haben alle Voraussetzungen, nächste Woche alle drei Spiele zu gewinnen.“