| 12:27 Uhr

Energie Cottbus bis zu vier Wochen ohne Mamba

Streli Mamba steht Energie Cottbus in den nächsten Spielen nicht zur Verfügung.
Streli Mamba steht Energie Cottbus in den nächsten Spielen nicht zur Verfügung. FOTO: Steffen Beyer
Jetzt besteht endlich Klarheit: Energie Cottbus muss bis zu vier Wochen auf Streli Mamba verzichten. Der Toptorjäger hat sich nach Vereinsangaben einen Muskelfaserriss zugezogen. Neben Mamba wird auch Felix Geisler beim Spiel gegen den Berliner AK definitiv fehlen.

Streli Mamba kann vorerst nicht für Energie Cottbus auf Torejagd gehen und wird damit auch im Regionalliga-Auswärtsspiel an diesen Samstag beim Berliner AK (13.30 Uhr, LR-Liveticker) fehlen. "Die weitreichenden Untersuchungen am Oberschenkel von Stürmer Streli Mamba brachten am Freitagvormittag nun endgültig Klarheit. Diagnostiziert wurde ein leichter Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel, der nun unter Behandlung und parallelen Rehabilitationsmaßnahmen wohl eine Ausfallzeit von zwei bis vier Wochen bedeuten wird", teilt Energie Cottbus in einer Pressemitteilung am Freitagmittag mit und ergänzt: "Seitens der medizinischen Abteilung soll hierbei keinerlei Risiko eingegangen werden."

Zugezogen hat sich der neunfache Torschütze die Verletzung offenbar beim 3:1-Sieg gegen den BFC Dynamo am vergangenen Sonntag. Mamba musste in der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden.

Mit Felix Geisler fällt ein weiterer Offensivspieler an diesem Wochenende aus. Er klagt über Beschwerden in beiden Sprunggelenken. Geisler werde sich "in den kommenden Tagen weiterführenden Untersuchungen unterziehen", teilt Energie mit. Die Schwellungen seien über Nacht zwar etwas zurückgegangen, die Schmerzen jedoch weiterhin groß.