ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:40 Uhr

Energie-Auftakt gegen RB Leipzig II wackelt

Kevin Weidlich (r.) und Energie können derzeit nur auf einem Kunstrasenplatz trainieren. Auch das Testspiel gegen den VfB Krieschow fand dort statt.
Kevin Weidlich (r.) und Energie können derzeit nur auf einem Kunstrasenplatz trainieren. Auch das Testspiel gegen den VfB Krieschow fand dort statt. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Der Wiederbeginn von Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost steht auf der Kippe. Nach Informationen der RUNDSCHAU wackelt das Auswärtsspiel am Donnerstag bei RB Leipzig II wackelt – und zwar ganz bedenklich. Frank Noack

Kann nun am Donnerstag um 13.30 Uhr gespielt werden oder nicht? Die Bundesliga-Reserve von RB trägt die Spiele im Stadion des SSV Markranstädt aus. Der Rasen im Stadion Am Bad ist derzeit noch mit Schnee bedeckt. Eine Rasenheizung gibt es nicht. An diesem Dienstag soll eine Platzbegehung stattfinden. Sie dürfte Klarheit bringen, ob gespielt werden kann oder nicht.

"Wir bereiten uns ganz normal auf dieses Spiel vor", hatte FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz zwar am Beginn der Trainingswoche betont. Doch der Wetterbericht könnte einen Strich durch den Spielplan machen. Denn erst ab Wochenmitte sind etwas mildere Temperaturen angekündigt. Am zurückliegenden Wochenende wurden zwei der vier Nachholspiele abgesagt.

Einerseits könnte Energie mit einem Sieg gegen RB II gegenüber Carl Zeiss Jena vorlegen und den Tabellenführer nach der überraschenden 1:2-Niederlage gegen den ZFC Meuselwitz zusätzlich unter Druck setzen. Andererseits hat die Fan-unfreundliche Anstoßzeit am Donnerstagmittag für viele Diskussionen gesorgt. Weil die Polizei die Partie am Wochenende nicht absichern kann, musste sie vorgezogen werden. Wegen der unzureichenden Qualität des Flutlichts in Markranstädt hatten sich beide Vereine notgedrungen auf die frühe Anstoßzeit geeinigt.

Übrigens: Das für Samstag geplante Spiel von Jena beim VfB Auerbach fällt aus.