ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:26 Uhr

Fussball
Endspurt mit voller Energie

Spieler wie Alexander Siebeck (l.), die nicht zum Stamm gehören, sollen in den nächsten Begegnungen Einsatzzeiten erhalten.
Spieler wie Alexander Siebeck (l.), die nicht zum Stamm gehören, sollen in den nächsten Begegnungen Einsatzzeiten erhalten. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Gegen Nordhausen geht es am Sonntag um die goldene Ananas – und ein bisschen mehr. Von Sven Hering

Regionalliga-Meister Energie Cottbus will auch die noch ausstehenden Spiele mit Ernsthaftigkeit und Konsequenz angehen. „Wir werden sehr verantwortungsbewusst und professionell auftreten“, kündigte Trainer Claus-Dieter Wollitz am Freitag an.

Die Meisterschaft ist seit dem 2:0-Auswärtssieg am vergangenen Mittwoch in Luckenwalde zwar entschieden. Doch von Austrudeln kann bei Energie Cottbus vor den beiden entscheidenden Relegationsspielen Ende Mai nicht die Rede sein. Zwar hat Trainer Claus-Dieter Wollitz am Freitag angekündigt, in den beiden nächsten Begegnungen gegen Wacker Nordhausen am Sonntag (13.30 Uhr, Stadion der Freundschaft, LR-Liveticker) und den BFC Dynamo am kommenden Mittwoch auch Akteuren eine Einsatzchance zu geben, die in der Saison bislang nur wenig Spielpraxis sammeln konnten. Ungeachtet dessen werde die Mannschaft mit Leidenschaft und Einsatz auftreten, versprach der Übungsleiter. „Dafür steht Cottbus“, so Wollitz. Die Mannschaft werde deshalb auch in den verleibenden Spielen nichts abschenken.

Dennoch liegt das Hauptaugenmerk immer mehr auf den Aufsstiegsspielen. Wollitz kündigte an, die potenziellen Gegner aus der Nordstaffel in den kommenden Wochen noch intensiv zu studieren. Bereits in den vergangenen Wochen habe das Trainerteam die Mannschaften per Video analysiert. So hat Wollitz zum Beispiel schon vier Begegnungen von Weiche Flensburg gesehen. „Wir haben auch im Pokal Bezirksligisten beobachtet, da überlasse ich nichts dem Zufall“, erklärt er. Nach Möglichkeit werde er die Teams in den kommenden Wochen auch live unter die Lupe nehmen.

Von einem vermeintlichen Glückslos will der Trainer dabei nichts wissen. „Das sind 50:50-Spiele“, so Wollitz. Doch wenn Energie fokussiert und konzentriert auftrete und dabei demütig bleibe, könne die Mannschaft jeden Gegner schlagen.

Damit zu den Relegationsspielen eine schlagkräftige Truppe einschließlich Alternativen auf dem Platz steht, wird Wollitz in den nächsten Begegnungen auch den Akteuren noch zusätzliche Einsatzzeiten einräumen, die bislang nicht so häufig gespielt haben. So hat Wollitz bereits angekündigt, dass Max Grundmann nach seinem Auftritt am Mittwoch auch am Sonntag zum Einsatz kommen wird. „Da gilt es, sich zu zeigen, auch unter Druck vor eigenem Publikum und unter Druck auch Fußball zu spielen“, so Wollitz. Um diese Möglichkeiten vor den entscheidenden Saisonspielen zu haben, sei es wichtig gewesen, schon am Mittwoch mit dem Sieg in Luckenwalde den letzten Schritt zu gehen. „Die Spieler können auf sich aufmerksam machen“, sagt Wollitz, der für den Fall der Fälle gern auf Alternativen zurückgreifen würde, so sofort funktionieren. So wie auf Alexander Siebeck, der noch in der Hinrunde mit dem Karlsruher SC im DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen als Linksverteidiger „fantastisch gespielt hat“ und so eine Absicherung für Lasse Schlüter wäre. Diesen Akteuren jetzt verstärkt Chancen zu geben, habe mit Weitsicht und mit Respekt vor diesen Spielern zu tun.

Positives gibt es aus dem Energie-Lazarett zu vermelden. So befinde sich Marcelo, der sich im Derby in  Babelsberg verletzt hatte, auf gutem Weg. Für den Sonntag reiche es zwar noch nicht, ein Einsatz am Mittwoch sei aber denkbar.

Für den Sonntag wünscht sich der Trainer eine ähnlich gute Stimmung im Stadion der Freundschaft wie in den vergangenen Heimpartien. Rund 3000 Tickets waren bis Freitag im Vorverkauf abgesetzt. Eine gute Kulisse sei gerade für die Spieler wichtig, die noch nicht die großen Erfahrungen aufzuweisen haben. Wollitz: „Jetzt geht es darum, sich neue Ziele zu setzen. Neue Ziele heißt, jetzt nach diesem Erfolg am Sonntag so aufzutreten, um auch dieses Spiel zu gewinnen. Auch wenn der Erfolg nur die goldene Ananas ist.“

Aufstellung
Aufstellung FOTO: LR