ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Dreifacher Härtetest für den FCE

Fabio Viteritti ist Energies Taktgeber in der Offensive.
Fabio Viteritti ist Energies Taktgeber in der Offensive. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Endlich rollt der Ball jetzt wieder auf dem grünen Rasen! Nach den Übungseinheiten auf dem Kunstrasen seit 9. Januar testet Energie Cottbus an diesem Samstag gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg im Stadion der Freundschaft. Frank Noack

Dank der Rasenheizung können sich beide Teams trotz winterlicher Bedingungen auf einen gut bespielbaren Untergrund freuen. Anstoß ist um 14 Uhr.

Eineinhalb Wochen vor dem Wiederbeginn in der Regionalliga erwartet den FCE ein dreifacher Härtetest im Duell mit dem Tabellenzweiten der 3. Liga.

Das Personal: Im Mittelpunkt steht das Comeback von Fabio Viteritti. Nach seinem Handbruch wird der Taktgeber der Cottbuser Offensive erstmals mit einer Schiene auflaufen. In den vergangenen Tagen hat er damit das komplette Trainingsprogramm absolviert. "So eine Schiene ist natürlich gewöhnungsbedürftig. Wir müssen sehen, wie es im Spiel funktioniert", sagt Trainer Claus-Dieter Wollitz. Sorgen gibt es um Daniel Svab. Er hat sich an der Hand verletzt und fällt aus.

Die Einstellung: Wollitz lobt seine Mannschaft für die gute Einstellung. Trainiert werden konnte nur auf Kunstrasen, im Kraftraum sowie auf den Stufen der Nordwand. "Im Training war das alles ordentlich. Aber so ein Spiel bringt natürlich viel mehr Aufschlüsse", erklärt der Coach.

Die Taktik: Im ersten Test gegen den VfB Krieschow ließ Wollitz ein 4-4-2 spielen. Nun kehrt er zum 4-3-3 zurück. "Damit sind wir dominanter. Ich bin gespannt, ob uns das auch gegen ein starkes Team wie Magdeburg gelingt."