ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Dirk Schuster: "Ich bekam Rot, eine Platzwunde, wir verloren 0:3"

"Gegen Detlef Irrgang habe ich jedes Kopfballduell verloren", weiß Dirk Schuster (r.) heute noch ganz genau.
"Gegen Detlef Irrgang habe ich jedes Kopfballduell verloren", weiß Dirk Schuster (r.) heute noch ganz genau. FOTO: dpa
Dirk Schuster erlebte mit dem Karlsruher SC eine seiner bittersten Niederlagen in Cottbus. Gleichzeitig war der 3:0-Sieg des Drittligisten im DFB-Pokalhalb finale eine der Sternstunden von Energie. Heute kann Schuster über die Ereignisse von damals herzlich lachen.

"Es gab da mal ein Pokalspiel, das für mich nur 30 Minuten gedauert hat. Ich wurde von einem Spieler gefoult und provoziert, sodass ich mich zu einer Aktion hinreißen lassen habe, wegen der ich vom Platz geflogen bin. Und als ich dann vom Rasen wollte, landete noch ein Flachmann an meinem Kopf. Das Wetter war an diesem Tag beschissen, ich bekam Rot und eine Platzwunde, wir haben 0:3 verloren - also ein rundum gelungener Tag in Cottbus. Dazu kam noch: Ich sollte für vier Spiele gesperrt werden. Daraufhin habe ich Einspruch eingelegt - und wurde letztlich für fünf Spiele aus dem Verkehr gezogen."

Dirk Schuster ist als Trainer vom SV Darmstadt aktuell der Mann der Stunde in der 1. Liga