| 02:39 Uhr

Die personifizierte Willensstärke (mit Video)

Marcel Baude hat bei Energie bisher alle Liga-Spiele komplett absolviert. Der Trainer lobt den Charakter des Rechtsverteidigers.
Marcel Baude hat bei Energie bisher alle Liga-Spiele komplett absolviert. Der Trainer lobt den Charakter des Rechtsverteidigers. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus empfängt am Sonntag den FSV Union Fürstenwalde (14.05 Uhr) und ist klarer Favorit. Die Partie wird für den FCE daher wieder eine Frage der Einstellung – für Marcel Baude kein Problem. Er ist die personifizierte Willensstärke im Cottbuser Kader und gerade in solchen Spielen besonders wichtig. Jan Lehmann

Wenn man Claus-Dieter Wollitz nach Marcel Baude fragt, dann hat der FCE-Trainer viele Begriffe für den Rechtsverteidiger und zählt auf: "Charakter-Spieler", "Einstellungs-Spieler", "Zweikampf-Spieler", "Identifikations-Spieler". Es wird deutlich: Baude wurde nicht geholt, weil er die Gegenspieler reihenweise mit Übersteigern düpiert. Der 27-Jährige ist bei Energie stattdessen eine verlässliche Konstante in der Abwehr, hat als Dauerbrenner alle neun Liga-Spiele komplett absolviert.

Trainer Wollitz berichtet: "Marcel hat außergewöhnliche Werte und könnte auch problemlos zwei Partien hintereinander durchspielen." Neben der körperlichen Qualität sieht der Trainer in dem Mann aus Flöha in Sachsen noch mehr Potenzial: "Er ist in einem Alter, in dem wir ihn offensiv noch entwickeln können", betont Wollitz - unter dieser Maßgabe sei Baude auch im Sommer verpflichtet worden.

Der Coach ist mit der Entwicklung zufrieden, Baude gehe auch im Training voran. Wollitz berichtet: "Er nimmt auch unser Individualtraining total an - obwohl er ja schon einige Drittliga-Spiele absolviert hat." 68 Partien sind es genau, die Baude für den Halleschen FC und den Chemnitzer FC in der 3. Liga gespielt hat.

Dort will der Verteidiger auch mit Energie wieder hin und weiß, dass der Aufstieg nur über die richtige Einstellung realisierbar sein wird. Vor dem Spiel gegen Fürstenwalde, das Energie im Pokal schon 3:0 besiegt hat, sagt er deshalb: "Wir sind heiß und nehmen nichts auf die leichte Schulter. Im Training geben wir Vollgas, da brennt der Rasen."

Auf dem Rasen ein Dauerbrenner hat sich Baude auch privat in Cottbus auf einen längeren Aufenthalt eingerichtet. Mit seiner Lebensgefährtin Monique und der 14 Monate alten Tochter sowie dem ungarischen Jagdhund fühlt sich der Familienmensch in Cottbuser Ortsteil Branitz wohl. Einen Kindergartenplatz fürs Töchterchen hat die junge Familie schon gefunden, jetzt fehlt nur noch ein Job für Monique.

Seine Frau ist im Büro vielseitig einsetzbar, Baude schwärmt: "Sie ist eine sehr kluge Frau, die sich in ihre Aufgaben reinkniet und sich immer weiterbilden will." Trainer Wollitz würde sie wahrscheinlich als "Charakter-Angestellte" bezeichnen.

Zum Thema:
Der verletzungsbedingte Ausfall von Lasse Schlüter ärgert Trainer Claus-Dieter Wollitz. Die muskulären Probleme des 24-Jährigen seien ihm "ein Rätsel", so Wollitz. Er sagt: "Lasse ist der einzige Spieler mit diesen Problemen. Das regt mich auf, das stört mich."