| 17:10 Uhr

Die neue Nummer 1: FCE stärkt Spahic – aber testet Bolten

Avdo Spahic steht am Freitag im Pokalspiel beim SV Falkensee-Finkenkrug im Energie-Tor. Foto: Bock/FuPa
Avdo Spahic steht am Freitag im Pokalspiel beim SV Falkensee-Finkenkrug im Energie-Tor. Foto: Bock/FuPa FOTO: Bock/FuPa
Cottbus. Wenn der Titelverteidiger Energie Cottbus an diesem Freitagabend im brandenburgischen Landespokal zum Zweitrunden-Spiel beim Sechstligisten SV Falkensee-Finkenkrug (18 Uhr/live bei Fupa.TV) antritt, dann steht natürlich Torhüter Avdo Spahic unter besonderer Beobachtung.

Nach dem überraschenden Abgang von Stammkeeper Alexander Meyer ist der 20-Jährige die neue Nummer 1. Energie-Präsident Michael Wahlich ist sich sicher: "Avdo wird in seiner Entwicklung einen Schritt nach vorn machen."

Der Club-Chef fügt allerdings an: "Sicher werden wir uns um eine Ergänzung im Torhüterteam bemühen, aber völlig unaufgeregt." Entsprechend gedämpft berichteten die Cottbuser am Donnerstag auf ihrer Homepage, dass ab sofort der 23-jährige Niklas Bolten auf Probe mittrainiert.

Der 1,95-Meter-Mann war zuletzt eben für jenen VfB Stuttgart aktiv, bei dem Alexander Meyer am Donnerstag bereits seinen ersten Testspiel-Einsatz absolvierte. Bolten hütete in der zurückliegenden Saison der Regionalliga-Südwest in 18 Spielen das Tor vom VfB Stuttgart II. Zuvor durchlief der gebürtige Düsseldorfer die Nachwuchsabteilung von Borussia Mönchengladbach. Avdo Spahic hat beim FCE also gleich neue Konkurrenz - und dennoch das Vertrauen. Wahlich stärkt den Bosnier: "Wir sind uns sicher, dass er es schafft."