ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:29 Uhr

Energie Cottbus
Die Lausitz drückt fest die Daumen

Wie ein Mann steht die Lausitz heute hinter Energie und drückt die Daumen – so wie beim Relegationsspiel gegen Weiche Flensburg.
Wie ein Mann steht die Lausitz heute hinter Energie und drückt die Daumen – so wie beim Relegationsspiel gegen Weiche Flensburg. FOTO: Tino Schulz
Cottbus. FCE-Fanclubs im ganzen Land fiebern der neuen Spielsaison entgegen. Die Zahl der Dauerkartenbesitzer ist gestiegen. Von Daniel Friedrich

Wenn Energie am Sonntag auf Hansa Rostock trifft, dann beginnt der Fußball-Alltag in der lang herbeigesehnten 3. Liga. Der FCE rechnet mit 15 000 Besuchern im Stadion der Freundschaft. Die Erwartungen in die Mannschaft sind nach dem Aufstieg hoch: Von „erstmal Klassenerhalt sichern“ bis hin zu „Zwischenstation auf dem Weg in Liga zwei“ ist alles dabei. Doch auch mahnende Worte sind zu hören: „Bitte keine zu hohen Erwartungen, das macht nur schwere Beine.“

Mitfiebernde Fans hat der FCE nicht nur in der heimischen Lausitz. Auch im Elbe-Elster-Land, in Berlin, in Gütersloh, am oberbayerischen Kochelsee und in Tirol gibt es offizielle Energie-Fanclubs. Sie alle wünschen dem Verein Erfolg und vor allem Ausdauer, denn eines ist allen bewusst: Leichter als die vergangene wird diese Saison nicht.

Spannend dürfte auch werden, ob die 3. Liga wieder mehr Zuschauer regelmäßig ins Stadion der Freundschaft zieht. Schon jetzt hat Energie deutlich mehr Dauerkarten verkauft als in der zurückliegenden Spielzeit. Wo und wie auch immer die Fans ihren Lieblingsverein verfolgen – die Lausitz drückt fest die Daumen.