ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:38 Uhr

Kommentar
Bemerkenswert konsequent

Jan Lehmann
Jan Lehmann FOTO: Sebastian Schubert / LR
Meinung Energie Cottbus hat als Fußball-Regionalligist Verbindlichkeiten abgebaut. Respekt, schließlich muss sich der Verein Profi-Strukturen leisten, um die Rückkehr in den bezahlten Fußball ernsthaft angehen zu können.

In der Regionalliga kann man aber eigentlich nur durch Ticketverkäufe und regionale Sponsoren Geld einnehmen. Ein schwieriger Spagat, den Energie trotzdem gut hinkriegt. Der Kader hat eine vernünftige Gehaltsstruktur und viel Entwicklungspotenzial. Dass die Transferbeteiligung für Maximilian Philipp in den Abbau der Verbindlichkeiten gesteckt wurde, ist bemerkenswert konsequent. Die zusätzliche Einnahme für den Wechsel von Marco Stiepermann kann derweil als Ansporn für die Nachwuchsarbeit gelten. Fraglich ist allerdings, warum diese Beteiligungen nur für internationale Wechsel festgeschrieben sind. Ein Solidarpakt unter den deutschen Clubs würde die Nachwuchsarbeit stärken. Doch dafür müsste der DFB ein ernsthaftes Interesse an den kleineren Clubs haben. Seit der Regionalliga-Debatte wissen wir: Das Interesse hält sich in Grenzen.