ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:19 Uhr

Fußball
Aufregung im Wohnzimmer

Bekommt jeder Energie-Fan ein Ticket fürs Aufstiegsspiel? Der Andrang auf die Partie am 27. Mai ist riesig. Am Sonntag kommt aber erst noch Altglienicke.
Bekommt jeder Energie-Fan ein Ticket fürs Aufstiegsspiel? Der Andrang auf die Partie am 27. Mai ist riesig. Am Sonntag kommt aber erst noch Altglienicke.
Cottbus. Das Energie-Heimspiel gegen Altglienicke wird zur Generalprobe fürs Aufstiegsduell. Der Andrang auf diese Partie am 27. Mai ist riesig. Das sorgt aber für Stress und Wucherpreise. Von Jan Lehmann

Die wohl wichtigste Information vor dem letzten Cottbuser Regionalliga-Heimspiel am Sonntag gegen die VSG Altglienicke (13.30 Uhr/live im LR-Ticker) kam dieses Mal nicht von Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz. FCE-Medienkoordinator Stefan Scharfenberg nutzte die obligatorische Pressekonferenz am Freitag vorab zu einer wichtigen Feststellung: „Wir sind noch nicht ausverkauft!“ Scharfenbergs Gesichtsausdruck machte deutlich, dass er hinter diese Aussage gern auch mehrere Ausrufezeichen gesetzt hätte.

Nicht ausverkauft – dieser explizite Hinweis gilt natürlich nicht für die Begegnung am Sonntag, die erwartungsgemäß wieder ein Publikum im für Cottbuser Regionalliga-Spiele üblichen vierstelligen Bereich erreichen wird. Es geht stattdessen um das Rückspiel in der Aufstiegsrunde am 27. Mai. Diese alles entscheidende Partie gegen den Meister der Regionalliga Nord hat beim FCE in den vergangenen Tagen für ziemlich viel Aufregung gesorgt. Der Andrang ist nämlich enorm.

Zum Start des exklusiven Vorverkaufs für Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder hatten sich am Donnerstag bereits lange Schlangen an der Stadionkasse gebildet. Als die FCE-Profis vom Trainingsplatz zurück in die Kabinen wollten, mussten sie sich einen Weg durch die Menge bahnen. Es gab Beifall und viele zustimmende Worte für die Profis, die den FCE wieder zurück in den Profi-Fußball bringen sollen.

Es ist spürbar: Die Euphorie in Cottbus ist riesig. Bereits nach dem ersten Tag vermeldete Energie, dass 9000 Tickets verkauft worden sind. Doch deshalb gibt es auch Unruhe: Einige Fans befürchten, das Cottbuser Spiel des Jahres zu verpassen – weil der exklusive Verkauf noch bis Sonntag läuft. Erst am Montag kommen die Restkarten in den freien Verkauf. Doch Stefan Scharfenberg gibt Entwarnung: „Es werden genügend Tickets vorhanden sein.“ Dass derzeit im Internetportal des FCE einige Blöcke als ausverkauft angezeigt werden, habe organisatorische Gründe. Scharfenberg: „Am Montag wird das ganz anders aussehen.“

Der Verein warnt eindringlich davor, auf Wucherpreise im Internet hereinzufallen. So wurden bereits Karten für das Aufstiegsspiel in einem umstrittenen Online-Handel angeboten. Der Preis: 116 Euro. Im Verkauf kosten diese Tickets 20 Euro. Der FCE kündigte an, im Rahmen seiner Möglichkeiten gegen derartigen Wucher vorzugehen.

Trainer Wollitz indes hofft erst einmal darauf, dass am Sonntag gegen Altglienicke die komplette Nordwand ausverkauft ist – um schon mal einen Vorgeschmack für die zu erwartende Atmosphäre im Aufstiegsspiel zu bekommen. Der Coach, der mit Lasse Schlüter (Knieprobleme) und Andrej Starsev (Muskelfaserriss) weiter auf seine etatmäßigen Außenverteidiger verzichten muss, kündigte an: „Wir wollen mit einer Top-Einstellung noch einmal richtig einen raushauen. Es ist wichtig, dass Spieler und Fans mit einem guten Gefühl aus unserem Wohnzimmer gehen.“

Wollitz würde mit dem 16. Sieg im 17. Regionalliga-Heimspiel zu gern dafür sorgen, dass die Euphorie in Cottbus noch weiter wächst. Damit Medienkoordinator Scharfenberg bald mit Ausrufezeichen verkünden kann: Wir sind ausverkauft!