| 02:39 Uhr

Darum erreicht Energie das Finale

Wer das Wort "Stuttgart" hört, erinnert sich zuallererst an das legendäre Pokalendspiel im Sommer 97. Es hat aber auch schon eine Erstrunden-Partie gegen ein Team aus der baden-württembergischen Hauptstadt gegeben: Am 11. August 1996 empfing Energie die Stuttgarter Kickers, die damals in der 2. Bundesliga spielten und am Ende der Saison 1996/97 Tabellenfünfter werden sollten.

In der Lausitz hatten die Schwaben aber nicht viel zu bestellen. Die Elf von Trainer Eduard Geyer zwang den Favoriten nach Verlängerung mit 1:0 in die Knie. Das Goldene Tor besorgte ein gewisser Jörg Woltmann, der erst vier Minuten zuvor eingewechselt worden war. Für Cottbus war dieser Erfolg erst der Auftakt einer unvergessenen Pokal-Saison mit dem eingangs erwähnten Finale gegen den großen VfB. Und was lernen wir daraus? Trifft Energie in der 1. Runde auf Stuttgart, erreicht es statistisch gesehen auch immer das Finale.