ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:18 Uhr

Fußball
Bender mit FCE-Debüt nur bedingt zufrieden

Lars Bender (r.) spielte erstmals im Energie-Trikot.
Lars Bender (r.) spielte erstmals im Energie-Trikot. FOTO: fotostand / Fotostand / Weiland
Karlsruhe. Neuzugang Lars Bender soll die rechte Abwehrseite von Energie Cottbus stabilisieren. Nach der Niederlage in Karlsruhe äußert er sich selbstkritisch, dürfte seinen Platz aber erstmal sicher haben. Von Frank Noack

Es hätte für Neuzugang Lars Bender ein Einstand nach Maß bei Energie Cottbus werden können – wenn er in der Anfangsphase genau Maß genommen hätte. Sein Schuss landete jedoch in den Armen des Torhüters. So wurde es ein zwar recht unaufgeregter, aber letztlich erfolgloser Einstand. Am Ende verlor der FCE das Drittliga-Auswärtsspiel beim Karlsruher SC mit 0:2 (0:1).

„Diese Chance muss ich machen. Leider kam der Ball zu zentral“, erklärt Bender. Meinen Einstand hätte ich mir natürlich schöner vorgestellt. Die Leistung war ganz ordentlich, das Ergebnis nicht.“

Der 30-jährige Neuzugang kam als Rechtsverteidiger zum Einsatz. Andrej Startsev, der normalerweise auf dieser Position spielt, steckt in einem Formtief und reiste erst gar nicht mit nach Karlsruhe. „Andrej hat zurzeit keine gute Phase. Ich hoffe, dass er wieder zu seiner Form findet. Er ist nicht abgeschrieben“, erklärt Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Zunächst dürfte sich jedoch Lars Bender erst einmal auf dieser Position festgespielt haben. Für den gebürtigen Koblenzer spricht die Erfahrung von knapp 200 Dritt­liga-Partien. Zuletzt spielte Bender für Fortuna Köln. Nun soll er in Cottbus im Verbund mit dem offensiveren Kevin Weidlich für Stabilität auf der rechten Außenbahn sorgen, die zuletzt zu den Sorgenkindern gehörte. Trainer Wollitz sagt über das Debüt von Bender in Karlsruhe: „Es war noch nicht alles so, wie es sein soll. Aber er bringt Stabilität und Erfahrung in die Mannschaft. Das hat man in vielen Szenen gesehen.“

Es sieht also ganz danach aus, dass Lars Bender auch im Heimspiel gegen den FSV Zwickau am kommenden Samstag wieder zur Cottbuser Startelf gehört.