| 02:39 Uhr

Auf gutem Weg reicht noch nicht, Energie!

Nach zehn Partien von Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost kann man durchaus eine Zwischenbilanz ziehen. Das hat Trainer Claus-Dieter Wollitz jetzt vor dem Spiel bei der TSG Neustrelitz gemacht.

Seine Botschaft: Das neu formierte Team sei inzwischen auf einem guten Weg, habe aber "zu wenig Punkte" geholt und vor allem "viel zu wenig Tore" geschossen. Wollitz rechnet ganz konkret vor: "Mit 19 Punkten aus zehn Spielen haben wir einen Schnitt von 1,9. Wenn wir in Neustrelitz gewinnen, liegen wir bei 2,0. Aber das wird nicht reichen. Wir brauchen einen Schnitt von 2,3 oder 2,4."

Rechnen wir also mal schnell durch und setzen dabei ganz bewusst die optimistische Brille auf. Würde Energie alle 24 noch ausstehenden Spiele gewinnen, stünden am Saisonende dann 91 Punkte zu Buche. Das ergäbe einen Schnitt von 2,7 und liegt damit ein Stück über der von Wollitz prognostizierten Zielmarke für den Meistertitel.

Rein praktisch wird es dennoch ein langer Weg, die neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Carl Zeis Jena aufzuholen.

Kurzfristig heißt das: Energie muss am Sonntag in Neustrelitz gewinnen! Da braucht man erst gar nicht groß herumzurechnen.