| 11:31 Uhr

Fussball
Viele Spielabsagen in der Regionalliga

Der Winter bringt auch diesmal den Spielplan durcheinander.
Der Winter bringt auch diesmal den Spielplan durcheinander. FOTO: Peter Steffen / dpa
Cottbus. Jetzt steht fest: Energie Cottbus behält seinen großen Vorsprung in der Regionalliga-Tabelle. Denn das Verfolgerduell fällt aus. Auch viele andere Partien des letzten Spieltages vor der Winterpause im Nordosten können nicht stattfinden. Andere Regionalligen haben mit ihrem Terminplan vorgesorgt.

Der Winter setzt sich - wenig überraschend - wieder einmal durch! Während die Profis von Tabellenführer Energie Cottbus schon seit einigen Tagen in der Winterpause sind, findet auch der 19. Spieltag der Fußball-Regionalliga Nordost an diesem Wochenende nur mit einem stark reduzierten ­Programm statt. Bis Freitagmittag waren schon fünf der ursprünglich acht geplanten Partien abgesagt.

Auch das für Sonntag vor­gesehene Duell zwischen dem Tabellen­dritten Wacker Nordhausen und dem ­Zweiten BFC Dynamo fiel den winterlichen Bedingungen zum Opfer. „Die Witterungsverhältnisse der vergangenen Tage, mit der Mischung aus Schneefall und Regen, haben dem Rasen im Albert-Kuntz-Sportpark nicht gut getan“, teilen die Berliner auf ihrer Internetseite mit.

Damit überwintert der FC Energie mit 14 Punkten Vorsprung auf den BFC und sogar 20 Punkte auf Nordhausen. Die Cottbuser Partie bei Chemie Leipzig wurde bereits vor einigen ­Wochen auf 28. Januar (13.30 Uhr) verlegt. Grund für die Verlegung war aber ausnahmsweise nicht der Winter - sondern fehlenden ­Kapazitäten der Sicherheits- und Ordnungsbehörden.

Auch in den anderen Regionalliga finden an diesem Wochenende kaum noch Spiele statt. In anderen Staffeln wurde allerdings vom Spielplan her auf den Winter Rücksicht genommen.

Der Überblick: Regionalliga Nord - planmäßig in der Winterpause, Regionalliga West: acht von neun Partien abgesagt, Regionalliga Südwest - planmäßig in der Winterpause, Regionalliga Bayern - planmäßig in der Winterpause.

Der Ausblick: Trainingsstart in Cottbus ist am 6. Januar - So plant Trainer Claus-Dieter Wollitz den Energie-Winter