ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:31 Uhr

Fußball
Zu spät für Energie: Verbände denken beim Pokal-Finale um

Das Brandenburg-Finale zwischen Babelsberg und Cottbus (hier Andis Shala/l. und José-Junior Matuwila) findet dieses Jahr am Pfingstmontag statt.
Das Brandenburg-Finale zwischen Babelsberg und Cottbus (hier Andis Shala/l. und José-Junior Matuwila) findet dieses Jahr am Pfingstmontag statt. FOTO: Jan Kuppert / dpa
Cottbus. Dieses Jahr war das noch ein großes Tabu. Aber 2019 Jahr findet der „Finaltag der Amateure“ direkt vor dem Endspiel im DFB-Pokal statt. Von Jan Lehmann

Diese Nachricht dürfte auch beim FC Energie Cottbus vor dem Spiel am Mittwochabend beim BFC Dynamo (hier im RUNDSCHAU-Liveticker auf FuPa Brandenburg) auf Interesse gestoßen sein. Was in diesem Jahr nämlich noch ein großes Tabu ist, soll kommende Saison genauso stattfinden. Der „Finaltag der Amteure“, bei dem alle Pokal-Endspiele der regionalen Verbände gebündelt stattfinden und mit einer Live-Übertragungen im Fernsehen aufgewertet werden, am Tag des DFB-Pokals stattfinden. Das teilte der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) mit.

In der Mitteilung heißt es: „Die 21 Landespokalendspiele werden im kommenden Jahr am Tag des DFB-Pokal-Finales, dem 25. Mai 2019, ausgetragen. Darauf haben sich die Präsidenten der Regional- und Landesverbände auf ihrer Konferenz verständigt.“ Mehr als zehn Stunden lang werde am 25. Mai 2019 in der ARD der Ball rollen. Das Erste zeige zunächst die Endspiele aller 21 Landespokale in einer großen Livekonferenz, verteilt auf drei verschiedene Anstoßzeitpunkte, ehe am Abend die Übertragung des DFB-Pokal-Finales aus dem Berliner Olympiastadion folge.

Im Zuge der heftigen Diskussionen um den Antrag von Energie Cottbus, das Landespokal-Finale wegen der zeitlichen Nähe zu den Aufstiegsspielen zu verlegen, hatte FLB-Präsident Siegfried Kirschen den Tag des DFB-Pokalfinales von vornherein strikt ausgeschlossen.

Nun gibt es offenbar ein Umdenken bei den Verbänden. Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt mit Blick auf 2019: „Die Fans dürfen sich auf einen ganz besonderen Pokaltag freuen, an dem die Brücke zwischen Profis und Amateuren, zwischen Basis und Bundesliga, zwischen Landespokal und DFB-Pokal geschlagen wird.“

Diese Brücke fehlt Energie Cottbus in diesem Jahr. Der Finaltag der Amateure ist am Pfingstmontag, 21. Mai, angesetzt, also erst zwei Tage nach dem Endspiel um den DFB-Pokal. Die ersten sieben Partien werden um 12.30 Uhr angepfiffen, der zweite Spiel-Block beginnt um 14.30 Uhr. Anstoß zu den letzten sieben Begegnungen ist um 17 Uhr. Die genaue Verteilung der Partien ist noch offen.

Der FC Energie muss am Pfingstmontag beim SV Babelsberg antreten. Es geht um den Einzug in den DFB-Pokal – und damit um viel Geld. Am Donnerstag, 24. Mai, und Sonntag, 27. Mai, spielen die Cottbuser dann gegen den Meister der Regionalliga Nord um den Aufstieg in die 3. Liga.