| 07:04 Uhr

Minsk
Deutsches Fed-Cup-Team kämpft sich ins Halbfinale

Tatjana Maria sprang Anna-Lena Grönefeld in die Arme, der neue Teamchef Jens Gerlach tanzte in eine Deutschland-Flagge gehüllt mit seinen Fed-Cup-Heldinnen im Kreis. Nach dem Sieg im entscheidenden Doppel gegen Weißrussland jubelten die deutschen Tennisspielerinnen über ihren überraschenden Halbfinaleinzug.

Mit viel Leidenschaft hatte sich das ersatzgeschwächte Team beim Vorjahresfinalisten ins Halbfinale gekämpft. "Ich kann kaum reden, das fühlt sich unglaublich an. So ein intensives Wochenende, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll", sagte Gerlach. "Jetzt freuen wir uns aufs Halbfinale gegen Tschechien - das wird ein großes Match." Nach den vier Einzeln und dem Doppel stand das 3:2 der Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) fest.

Das Duell war ein wahres Wechselbad der Gefühle. Fed-Cup-Debütantin Antonia Lottner aus Düsseldorf stellte nach Rückstand zwischenzeitlich auf 1:1. Den letzten Schritt zum Coup machte das Duo Maria/Grönefeld (Bad Saulgau/Nordhorn), das das abschließende Doppel gegen Arina Sabalenka und Lidsija Marosawa nach großem Kampf mit 6:7 (4:7), 7:5, 6:4 gewann. Nach 2:30 Stunden verwandelte Maria den fünften Matchball.

(sid)