| 06:37 Uhr

Bamberg
Basketball-Meister Bamberg hadert mit Terminplan

Andrea Trinchieri (49), der beim Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga erstmals seit seiner Schulter-Operation wieder von der Seitenlinie aus coachte, haderte nach dem 63:71 (35:29) gegen Spitzenreiter Bayern München mit dem Spielplan. "Dies war das zwölfte Mal, dass wir weniger als 48 Stunden zur Regeneration hatten", sagte der Italiener: "Momentan fehlen uns Schlaf, Regenerations- und Trainingszeit sowie unsere verletzten Spieler." Neben 20 Bundesligaspielen hat sein Team schon 22 Einsätze in der Euroleague hinter sich.

Bamberg, das in den vergangenen acht Jahren sieben Mal den Titel gewann, läuft seinen Ansprüchen hinterher. Als Achter belegen die Franken gerade noch den letzten Play-off-Platz. Doch auch der wackelt. Es deutet sich eine Wachablösung an. Der FC Bayern fuhr seinen 16. Sieg in Folge ein und schlug die Bamberger nach dem Hinspiel und dem Pokalduell zum dritten Mal in dieser Saison. Die Gastgeber führten nach dem ersten Viertel mit 25:11. Doch in den folgenden 30 Spielminuten ging Trinchieris Team die Puste aus.

(SID)