Das kann aber teuer werden, warnt der KS.
AvD-Juristin Petra Schmucker sagt: "In Spielstraßen gelten dieselben Regeln wie auf anderen Straßen innerorts. Bereits bei einer Tempoübertretung von mehr als 30 km/h droht nach dem Bußgeldkatalog ein Fahrverbot." Wer statt des erlaubten Tempos von sieben km/h mit Tempo 30 unterwegs ist, muss mit 50 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.
"Im Zweifel", rät Rechtsanwältin Schmucker, "runter vom Gas, denn nicht jeder Tacho zeigt so niedrige Geschwindigkeiten zuverlässig an." (ddp.djn/sha)